[Fusion Logo]
Forschung und Technik für das 21. Jahrhundert [---------------------------------------------------]

Aus dem Inhalt 2/1998


EDITORIAL

Wie kommt man von Bonn nach Peking?


KURZNACHRICHTEN

Akzeptanz der Kernenergie steigt - Neuer Anlauf für KKW Mülheim-Kärlich - Investitionsstau - Widerstand gegen Kyoto-Abkommen - Europas längste Brücke eingeweiht - Bedrohlicher Ingenieurmangel


[FUSION 2/98] ASTRONOMIE

Das Geheimnis der kosmischen Gammastrahlenblitze
Steht eines der großen Rätsel der Astrophysik vor der Lösung?
Von Lothar Komp

Seit den Entdeckungen des italienisch-niederländischen Röntgensatelliten Beppo-SAX 1997 spricht alles dafür, daß die erst seit etwa 25 Jahren bekannten rätselhaften Gammastrahlenblitze Milliarden von Lichtjahren von uns entfernt sind - mit entsprechenden Konsequenzen für viele grundlegende astronomische Fragen.


RELATIVITÄTSTHEORIE

Für die Menschenrechte der Relativitätskritiker
Warum das Requiem für die Spezielle Relativität von Georg Galeczki und Peter Marquardt soviel Staub aufgewirbelt hat.

"Der Verriß" oder "Irrte Einstein"
Kaum ein Thema wird derzeit in den Wissenschaftsmagazinen heftiger debattiert als die Relativitätstheorie. Als FUSION den Autoren des Buches Requiem für die Spezielle Relativität Georg Galeczki und Peter Marquardt Gelegenheit gab, ihre Ansicht selbst darzustellen (FUSION 3/1997), ahnten wir nicht, welche Kontroverse sich darum entzünden würde. Deswegen wollen wir etwas ausführlicher schildern, wie sich die Debatte entwickelt hat. Und wer könnte das besser, als die Betroffenen selbst?

Aus der an Bild der Wissenschaft gerichteten Gegendarstellung


PHYSIK

Die Optik des 19. Jahrhunderts und die Wahrheit über die Michelson-Morley-Miller-Experimente
Von Laurence Hecht

In der letzten Ausgabe von FUSION veröffentlichten wir einen Aufsatz des französischen Physikers und Ökonomen Maurice Allais, der eine neue Sicht der klassischen optischen Experimente des amerikanischen Physikers Dayton C. Miller darstellte. Die Konsequenzen aus diesen Erkenntnissen bedeuten, daß die Grundfesten der Physik, wie wir sie aus den gängigen Lehrbüchern kennen, einschließlich der Formulierung von Einsteins Relativitätstheorie, in Frage gestellt werden müssen. Zur weiteren Klärung des Hintergrunds dieser Debatte veröffentlichen wir den folgenden historischen Beitrag von Laurence Hecht.


GEODÄSIE

Geodäsie - die Wissenschaft von der Erforschung der Erdgestalt
- Kann man die Erde "messen"?
Von Caroline Hartmann
Heute weiß jedes Kind, daß die Erde eine Kugel ist - man kann sie auf Satellitenbildern wie ein Weltraumfahrer sogar "von oben" betrachten; doch immer wieder stößt man auf die Frage: Wie kommt es eigentlich, daß man lange Strecken geradeaus gehen oder fahren kann, aber von der Kugelgestalt gar nichts bemerkt? Oder man will wissen, wo zum Beispiel Minden liegt. Heute kann man einfach einen Atlas oder eine Landkarte aufschlagen und schon sieht man die genaue Lage des Ortes samt zugehörigen Breiten- und Längengraden sowie der Höhe über dem Meeresspiegel. Bis zu dieser heutigen Selbstverständlichkeit war es aber ein langer Weg, der hier anhand einiger besonderer Entdeckungen geschildert werden soll.


SERIE

Mit Mathematik schöpferisch denken lernen (3)
Wie Gauß die Bahn des Asteroiden Ceres berechnete
Von Jonathan Tennenbaum und Bruce Director
Teil 2: Nach den wichtigen Vorarbeiten in der letzten Ausgabe von FUSION wollen wir uns nun mit Gauß daran machen, bei der Berechnung der Ceres-Bahn einen weiteren Schritt voranzukommen.


BÜCHER

  • Manfred J.W. Müller - Klimalüge? Wissenschaft-Politik-Zeitgeist
  • Hans Barth - Weltraumtechnik für die Umwelt
  • Susanne Thorsen-Vitt (Hrsg.) - Überleben im Krankenhaus: Klinikalltag für Patienten

    [---------------------------------------------------]
    [Homepage [Altere [Suchen] [Abonnieren] [eMail]