[Fusion Logo]
Forschung und Technik für das 21. Jahrhundert
Homepage des Verlags Ältere Ausgaben Suchen Abonnieren eMail

Aus dem Inhalt 2/2000


[FUSION 2/2000]

 

EDITORIAL

Seuchenbekämpfung: eine Frage von Leben und Tod

 

Zum Titelbild:
Innenansicht des Lausanner Tokamak-Testreaktors TCV, mit dem sich unterschiedliche Plasmaformen erzeugen lassen.
Foto: CRPP



KURZNACHRICHTEN

Verspäteter Morgenthauplan - Protest gegen tendenziösen Tschernobyl-Bericht - Schweizer Studie: Zukunft nur mit Kernenergie - Pazifikraum hat mehr Kernkraft als Europa - Die meisten Internetfirmen in 15 Monaten pleite? - Möglicherweise dritter Übertragungsweg bei BSE


KLIMAFORSCHUNG

Ein neues Blatt in der Klimawissenschaft
Unerwartete Ergebnisse fossiler Blattuntersuchungen stellen Annahmen über das Kohlendioxid in der Atmosphäre und über den Klimawandel in Frage.


INFORMATIONSZEITALTER

Wer kontrolliert das Internet?
Seit der fast vollständigen Digitalisierung des Nachrichtenverkehrs haben diejenigen, die das Internet aufbauten, nahezu unbegrenzte Möglichkeiten, alles, was dort verschickt wird, auch "mitzulesen". Pentagon und US-Geheimdienste spielen eine tragende Rolle bei der Schaffung der "Informationsgesellschaft".


BIOPHYSIK

Interview mit Prof. Wladimir Voeikow
Ein führender russischer Forscher beschreibt einige der wichtigsten biophysikalischen Ergebnisse, die auf der Zweiten Internationalen Gurwitsch-Konferenz im September 1999 vorgestellt wurden.

 


GENFORSCHUNG

"Wo befestigen wir eigentlich den Kopf"
Von Lyndon H. LaRouche jr.
Besonders in der Genforschung herrscht ein fast grenzenloser Reduktionismus, der sich u.a. darin ausdrückt, daß man eine lineare Beziehung zwischen "Gen" und einem entsprechenden Genprodukt annimmt. Was dabei herauskommt, wenn man mit einer solch bornierten Theorie Lebensvorgänge erklären will, schildert FEF-Gründer Lyndon LaRouche.

 


PHYSIK

Gedanken zum Prigoginismus

Geht die Zeit wirklich der Existenz voraus?
Von Dino De Paoli
Ilya Prigogine, Chemienobelpreisträger 1977, spricht viel von "dissipativen Strukturen" und "Nichtlinearität". Was kommt aber dabei heraus, wenn er auf die sogenannte "Chaostheorie" der radikalen Positivisten und Empiristen zurückgreift, um so Konzepte wie Irreversibilität und Instabilität, Entropie und Unvorhersagbarkeit miteinander zu vereinen?

 


KERNFUSION

Lausanner Tokamak erzielt wichtige Ergebnisse auf dem Weg zur Kernfusion
Im November 1999 ist es am Forschungsinstitut für Plasmaphysik in Lausanne zum ersten Mal gelungen, in einem Tokamak 2 Sekunden lang einen stabilen, völlig induktionsfreien Plasmastrom allein mit eingestrahlten elektromagnetischen Wellen im Hyperfrequenzbereich (80 GHz) zu erhalten.

 

Homepage des Verlags Ältere Ausgaben Suchen Abonnieren eMail