[Fusion Logo]

Forschung und Technik für das 21. Jahrhundert
Forschung und Technik für das 21. Jahrhundert

 

Ältere Ausgaben Leserforum Suchen Abonnieren eMail Verlag

Aus dem Inhalt 4/2005
Aus dem Inhalt 4/2005

 


FUSION 4/2005

EDITORIAL

Eine Warnung vor der Windkraft

 


KURZNACHRICHTEN

  • Stromausfall im Münsterland - höhere Gewalt oder Schlamperei?
  • Südkoreanischer "Klonforscherstar" tritt ab
  • Sterben bei uns die Elektroingenieure aus?
  • Amerika besinnt sich auf seinen Erfindergeist
  • China: Massenimpfung von Geflügel gegen Vogelgrippe

     


    AKTUELL

    Nobelpreis für Professor Theodor Hänsch
    Professor Hänsch entwickelte Methoden, um die Frequenz von Laserlicht mit einem sogenannten Frequenzkamm sehr genau zu messen und einzustellen. Viele Labors haben sich an dieser Frage die Zähne ausgebissen und ganze Gebäudekomplexe mit ihren Apparaturen gefüllt. Hänsch löste das Problem mit einer Versuchsanordnung, die so klein ist, daß sie in einen Koffer paßt.

     


    WISSENSCHAFTSMETHODE


    Von Kant bis Riemann: Wie leerer Raum Gestalt annimmt
    Von Lyndon H. LaRouche, jr.
    Teil 1: Wirklicher Raum ist weder leer noch statistisch, sondern physikalisch
    Im Rahmen der heutigen Erziehung, besonders auch der höheren Schulbildung, wird leider sehr wenig Wert auf die entscheidende Bedeutung strenger Studien über Wissenstheorie (d.h. Epistemologie) ob in Dichtung, Wissenschaft oder Politik gelegt. Solche Studien sind unabdingbar, um zu verhindern, daß die derzeitigen Trends in der offiziellen wie der öffentlichen Meinung unsere Gesellschaft in einen schlimmen, sophistischen Geisteszustand, in einen lebensbedrohlichen Ruin stürzen, in den die Bevölkerung der einstmals mächtigen USA - ähnlich wie die Deutschen, die sich die Zipfelmütze über den Kopf ziehen - hineingelockt wurde.

     


    PÄDAGOGISCHE ÜBUNGEN

    Dynamik, nicht Mechanik
    Von Bruce Director
    Der Mensch ist kein mechanisches System, wenn auch die vorherrschende öffentliche Meinung das Gegenteil behauptet. Wenn man anfangen will zu begreifen, worum es bei der physischen Ökonomie geht, muß man sich deshalb zuerst mit der Wissenschaft der Dynamik beschäftigen, die dem aristotelischen Sophismus der Mechanik überlegen ist.

  •  

    Ältere Ausgaben Leserforum Suchen Abonnieren eMail Verlag