[Neue Solidaritaet Logo]
Nr. 11, 14. März 2001
Leitartikel
  • Asiens Programm gegen den Kollaps: Infrastrukturaufbau
    in großem Stil
  • Kommentar
  • "Inflation interessiert uns nicht"
  • Wirtschaft
  • Dem wirtschaftlichen Alptraum entgehen
  • Wie die Kommunen
    die Finanzspekulation anheizen
  • Deutschland
  • Wen wollen Sie wählen?
  • Die vier aktuellen Themen der BüSo
  • Schluß mit der liberalen Drogenpolitik!
  • Die BüSo zur Schul- und Drogenpolitik in Baden-Württemberg
  • Gesundheit
  • Sehen Sie die Gesundheitsversorgung auch nur durch die Kostenbrille, Frau Schmidt?
  • Aufruhr gegen Kassensparkurs
  • Kampf um Klinik: Shareholder Value
    vor Gemeinwohl?
  • Rettet das General Hospital in Washington!
  • - TEIL II -
    Europa
  • Droht neuer Balkankrieg um Makedonien?
  • Aus aller Welt
  • Simbabwe kämpft mit seiner kolonialen Vergangenheit
  • Erneute Flutkatastrophe
    in Mosambik
  • Amerika
  • Weiteres Internet-Seminar
    mit Lyndon LaRouche
  • Bibliothek
  • Moses Mendelssohn: klassischer Ästhetik im Leibnizschen Geiste
  • Feuilleton
  • Die Seele Afghanistans wird getötet
  • Goethe als Entwicklungshelfer
  • "Chamisso-Abend"
    in Wiesbaden
  • "Doch der Segen kommt von oben"
  • Wissenschaft
  • Über die Leidenschaft der Erkenntnis und die Konstanten der Natur
  •  
    Jahrgangs-CD:
    Neue Solidarität Ibykus und
    FUSION

     

    Letzte Woche Teil II Rubriken Suchen Abonnieren

              Leitartikel          

    Asiens Programm gegen den Kollaps:
    Infrastrukturaufbau in großem Stil

    Auf der Gründungskonferenz des Boao-Asienforums in China schlug der malaysische Ministerpräsident Mahathir eine internationale Steuer zur Finanzierung großer Infrastrukturprojekte vor, wovon reiche und arme Länder gleichermaßen profitieren würden.


              Kommentar          

    "Inflation interessiert uns nicht"

    Von Lothar Komp

    Weiterlesen...


              Wirtschaft          

    Dem wirtschaftlichen Alptraum entgehen

    Auf einem EIRNA-Seminar in Berlin am 5. März diskutierten hochrangige Redner und Gäste über die amerikanische und weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise und Möglichkeiten zu ihrer Überwindung.

    Auf dem Wirtschaftsseminar in Berlin wurde über die gleichen Konzepte diskutiert, wie sie zuvor auf dem Boao- Asienforums in China zur Sprache kamen. Auf dem Podium v.l.n.r.: Lothar Komp, Wirtschaftsanalyst auch dieser Zeitung, der US-Ökonom Lyndon LaRouche, EIRNA- Geschäftsführer Michael Liebig und Dr. Nini Galloni vom Arbeitsministerium in Rom.
    Foto: Christopher Lewis

     

    Wie die Kommunen die Finanzspekulation anheizen

    Banken und Investmentfonds sind die eigentlichen Nutznießer der windigen Leasinggeschäfte vieler Kommunen. Immer mehr Fälle werden jetzt aus Deutschland und der Schweiz bekannt.

    Weiterlesen...


              Deutschland          

    - Bürgerrechtsbewegung Solidarität -

    Wen wollen Sie wählen?

    Am 25. März wird in Baden-Württemberg gewählt. In einigen wichtigen Wahlkreisen treten Direktkandidaten der BüSo an. Den folgenden Aufruf verfaßte Hubert Mohs, der im Wahlkreis Stuttgart I kandidiert.

    Die vier aktuellen Themen der BüSo

    Mit den folgenden Themen kandidiert die Bürgerrechtsbewegung Solidarität (BüSo) bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg am 25. März .

    Schluß mit der liberalen Drogenpolitik!

    Die BüSo zur Schul- und Drogenpolitik
    in Baden-Württemberg

     


              Gesundheit          

    Sehen Sie die Gesundheitsversorgung
    auch nur durch die Kostenbrille, Frau Schmidt?

    Die Patienten sind unzufrieden, die Ärzte frustriert. Das Unbehagen über die "Gesundheitsreform" ist überall greifbar. Doch ist nicht absehbar, ob es mit der neuen Gesundheitsministerin Ulla Schmidt einen echten Neubeginn geben wird.

    Von Jutta Dinkermann

    Weiterlesen...

    Aufruhr gegen Kassensparkurs

    Mit windigen Argumenten wollen die Krankenkassen im Märkischen Kreis die Schließung von vier Krankenhäusern erreichen. Aber die Bevölkerung und die politischen Repräsentanten vor Ort wehren sich.


    Berechtigte Wut über die geplante Stillegung von vier Krankenhäuser im Märkischen Kreis. In Neuenrade demonstrierten letzten Donnerstag 1500 Klinikmitarbeiter und Bürger.
    Fotos: Birgit Vitt


    Kampf um Klinik:
    Shareholder Value vor Gemeinwohl?

    In der amerikanischen Hauptstadt weitet sich der Kampf gegen die Schließung des einzigen öffentlichen Krankenhauses aus. Im Kern geht es um die Frage: Allgemeinwohl oder schleichender Völkermord.

    Rettet das General Hospital in Washington!

    Internationaler Aufruf des Schiller-Instituts an den Washingtoner Bürgermeister Anthony Williams und den Kongreß der Vereinigten Staaten von Amerika

    Homepage des Verlags Letzte Woche Seitenanfang Teil II eMail