Neue Solidarität
Nr. 42, 17. Oktober 2001
Weltkrise
Aktuelle Stellungnahmen
Leitartikel
  • Sinnlose Aktion gegen Afghanistan
  • Kommentar
  • Ein Planet wird destabilisiert
  • Thema der Woche
  • Der Krieg der Zukunft
  • Wirtschaft
  • Systemrisiko Argentinien
  • Aufruf zu neuer Finanzarchitektur
  • Kooperation Deutschland- Frankreich?
  • Der Mann, den Sie suchen, gibt es bereits!
  • "Engagement in Kasachstan hat weniger Risiken als Investitionen am neuen Markt"
  • Deutschland
  • Deutsche Politik sitzt in der Bush-Falle
  • FlowTex: Ein Bubenstück aus Baden
  • Mehr als Berlins Zukunft steht auf dem Spiel
  • Wahlen in Berlin: Die BüSo-Kandidaten stellen sich vor
  • Was sind "ethische Werte" ohne Fortschritt?
  • - TEIL II -
    Amerika
  • "Die USA haben ein sehr ernstes Sicherheitsproblem"
  • Terrorismus
  • Die FARC und der "Grasso-Faktor"
  • Terror und Big Business in Amerika
  • Das dritte Kartell
  • Europa
  • Putin ruft auf zum Krieg gegen das Rauschgift
  • Britischer Spott über "General Blair"
  • Feuilleton
  • Schiller, stark verfremdet
  • Zuckmayer-
    Memoiren
  • Bibliothek
  • Thomas Morus - oder wie Politiker sein sollten
  • Kurzmeldungen
  • Die neue Seidenstraße
  •  
    Jahrgangs-CD:
    Neue Solidarität
    Ibykus und
    FUSION

     

    Letzte Woche Teil II Rubriken Suchen Abonnieren

              Leitartikel          

    Sinnlose Afghanistan-Aktion
    wird Flächenbrand entfachen

    Die Militäraktion gegen Afghanistan ist völlig wirkungslos gegen die Urheber der Angriffe auf Washington und New York. Die Regierung Bush steuert damit auf zwei Katastrophen zu: Erstens verliert sie alle Glaubwürdigkeit, wenn neue Anschläge erfolgen; und zweitens entfacht sie einen "Krieg der Kulturen".


              Kommentar          

    Ein Planet wird destabilisiert

    Von Muriel Mirak-Weißbach


              Thema der Woche          

    Der Krieg der Zukunft - eine neues Great Game

    Wer sich in diesen Tagen am Bildschirm über das Kriegsgeschehen in Afghanistan informiert, spürt wachsendes Unbehagen über die
    Weiteres zur Weltkrise:
    Amerika
    in Teil II dieser Ausgabe
    sich entwickelnde geostrategische Lage. Von US-Präsident Bush und dem englischen Premier Blair als "Feldzug gegen den Terrorismus" etikettiert, erleben wir einen Krieg, der immer mehr von dem ursprünglichen Ziel - der Bekämpfung des Terrorismus - abzuweichen scheint und sich in einen globalen "Krieg der Kulturen" verwandelt. Das Skript dazu schrieben fanatische Geopolitiker wie Zbigniew Brzezinski, Samuel Huntington und Henry Kissinger.

    Von Elisabeth Hellenbroich


              Wirtschaft          

    Systemrisiko Argentinien

    In Iberoamerika hat sich ein alles verschlingendes Schuldenloch aufgetan, das eine globale Kettenreaktion von Staatsbankrotten auslösen könnte.

    "Der Mann, den Sie suchen,
    gibt es bereits!"

    In dem schweizerischen Magazin Facts Nr. 39/2001 hat der frühere SPD-Vorsitzende Oskar Lafontaine einen Aufsatz veröffentlicht, worin er neben vielen bekannten Aspekten seiner Globalisierungs- Argumentation die wichtige Rolle des amerikanischen Präsidenten bei einer Reform des Weltfinanzsystems hervorhebt. Ein Facts-Leser bemerkte im Leserforum des Magazins treffend, daß es einen solchen Reformer längst gibt: Lyndon LaRouche!

    Aufruf zu neuer
    Finanzarchitektur

    Am 2. Oktober diskutierte die Welthandels- und Entwicklungskonferenz in Genf auf ihrer diesjährigen Vorstandssitzung darüber, wie der weltweite Wirtschaftsabschwung aufgehalten werden könnte.

    Deutsch-französische
    Energiekooperation?


    "Engagement in Kasachstan hat weniger
    Risiken als Investitionen am neuen Markt"

    Der Kasachstan-Wirtschaftstag der IHK München zeigte positive Perspektiven für die zukünftigen Wirtschaftsbeziehungen auf.


              Deutschland          

    Deutsche Politik sitzt in der Bush-Falle

    Mit ihrer überstürzten und rückhaltlosen Anlehnung an die USA hat sich die Regierung Schröder auf unsicheres Terrain von Halbwahrheiten und Mutmaßungen über den Superterroristen Bin Laden begeben.

    FlowTex: Ein Bubenstück aus Baden

    - Bürgerrechtsbewegung Solidarität -

    Mehr als Berlins Zukunft steht auf dem Spiel

    Die Hauptwahlkampfveranstaltung der BüSo stand ganz im Zeichen der strategischen Veränderungen seit dem 11. September.

    Wahlen in Berlin - Die BüSo-Kandidaten stellen sich vor

    Diese Woche - Evelin-Gisela Halke

    Berlin als Mittelpunkt in Wirtschaft und Wissenschaft

    Evelin-Gisela Halke lebt abgesehen von zwei kriegsbedingten Unterbrechungen seit 67 Jahren in Berlin. Beruflich war sie in Auslandsabteilungen in der Industrie/Wirtschaft und später in der wissenschaftlichen Forschung als Sekretärin tätig.

    Was sind "ethische Werte" ohne wissenschaftlichen Fortschritt?

    In Braunschweig haben die Jungsozialisten eine Podiumsveranstaltung zum Thema Bioethik veranstaltet und dazu auch einen Vertreter der BüSo eingeladen. So gab es zumindest eine Stimme, die sich für wirklichen wissenschaftlichen Fortschritt einsetzte.

     

    Homepage des Verlags Letzte Woche Seitenanfang Teil II Leserforum