Neue Solidarität
Nr. 3, 16. Januar 2002
Weltkrise
Leitartikel
  • Der Ausweg
    für Deutschland
  • Kommentar
  • In Berlin gärt es
  • Wirtschaft
  • Städte in der Schuldenfalle
  • Notstandsgesetz
    in Argentinien
  • Wenn Japan fällt
  • Deutschland
  • Wir haben es satt...
  • Europa
  • Ärger an der "Heimatfront"
  • Cheminade: Wahlkampfauftakt
  • - TEIL II -
    Aus aller Welt
  • Autopsie des 11. September
  • Argentinische Zustände in Israel?
  • LaRouches Ideen in den Medien
  • Bibliothek
  • Brzezinski und der 11. September
  • Leonardo da Vinci und die "sphärische Perspektive"
  • Wissenschaft
  • Gentechnik als Anschlag auf die Menschenwürde
  • Gentechnik: wachsende Zweifel
  • Lichtkristalle am absoluten Nullpunkt
  • Terroranschläge mit Ebola-Viren?
  • Kurznachrichten
  • USA: Neues aus der Wirtschaft
  •  
    Jahrgangs-CD:
    Neue Solidarität
    Ibykus und
    FUSION

     

    Letzte Woche Teil II Rubriken Suchen Abonnieren

              Leitartikel          

    Der Ausweg für Deutschland


    Die BüSo-Vorsitzende Helga Zepp-LaRouche.
    Foto: Christopher Lewis

    Helga Zepp-LaRouches Offener Brief an die Bundesbürger

    Helga Zepp-LaRouche, die Bundesvorsitzende der Bürgerrechtsbewegung Solidarität (BüSo), hat den Bundestagswahlkampf 2002 eröffnet. Schonungslos analysiert sie die weltweite Systemkrise und ihre Auswirkung auf Deutschland. Während sich die übrigen Parteien entweder mit "K-Fragen" beschäftigen oder mit Schönrednereien und Vertröstungen aufwarten, präsentiert die BüSo ein klar umrissenes Programm, wie die Wirtschaftskrise zu überwinden und ein drohender Krieg der Zivilisationen zu verhindern ist.
    Weiterlesen (20 KB): frei


              Kommentar          

    In Berlin gärt es

    Von Rainer Apel

    Weiterlesen (8 KB): frei

              Wirtschaft          

    Deutschlands Städte in der Schuldenfalle

    Krankenhäuser, Büchereien, Schwimmbäder, Kinderspielplätze, Theater werden reihenweise geschlossen. Die Kommunen sind das erste Opfer der systemischen Wirtschaftskrise.
    Weiterlesen (15 KB): frei

    Notstandsgesetz und Widerstand in Argentinien

    Argentinien ist nur ein Schauplatz im globalen Krisengeschehen. Der Kollaps des Landes ist Vorbote großer tektonischer Erschütterungen im internationalen Finanzsystem.
    Weiterlesen (8 KB): im Abo

    Wenn Japan fällt, kollabiert auch der Dollar

    Japan hat für seine Rolle als Billigkapitalbeschaffer der Wall Street einen hohen Preis bezahlt und steht nun vor der Explosion seiner immensen "Schuldenbombe".
    Weiterlesen (8 KB): im Abo


              Deutschland          

    Wir haben es satt...

    Am 13. Dezember 2001 haben zahlreiche frühere DDR-Bürgerrechtler eine aufsehenerregenden Erklärung verbreitet. Die bitteren Vorwürfe, die darin geäußert werden, richten sich gegen das jämmerliche Versagen der rot-grünen Parteifunktionäre. Wir veröffentlichen die Erklärung leicht gekürzt. Die Namen der Unterzeichner sind unter der Web-Adresse www.wir-haben-es-satt.de abrufbar.
    Weiterlesen (7 KB): im Abo


              Europa          

    Ärger an der "Heimatfront"

    Während Premier Tony Blair gerne als unermüdlicher und allgegenwärtiger "Weltdiplomat" um den Globus reist, wachsen die Spannungen zu Hause massiv an.
    Weiterlesen (9 KB): im Abo

    - Bürgerrechtsbewegung International -

    Cheminade: Auftakt zum Wahlkampf

    Auf dem Parteitag von Solidarité et Progrès in Paris im Dezember wurden die wichtigsten Themen für Jacques Cheminades zweite Präsidentschaftskandidatur diskutiert.
    Weiterlesen (11 KB): im Abo

     


    Homepage des Verlags Letzte Woche Seitenanfang Teil II Leserforum