Neue Solidarität
Nr. 3, 19. Januar 2005
* * * Internetforum mit Helga Zepp-LaRouche * * *
  • Gipfeltreffen der Staatskunst: Zukunft Eurasiens und der USA
  • Hartz IV und
    die Flutwelle
  • Sorge dich
    nicht, stirb!
  • Zurück in die Zukunft: NRW als Schrittmacher
  • Animiertes Ruhrgebiet
  • Banken verhinderten Schuldenerlaß
  • IWF will Deutschland "reformieren"
  • Nein zur Rentenprivatisierung!
  • George Shultz und das "chilenische Modell"
  • Connally: "Shultz war es!"
  • Historische Kongreßdebatte
  • "Hochkommissar"
    für Israel
  • Operation Condor
    auf der Anklagebank
  • Eulenspiegel
  • Einen echten Dialog der Kulturen beginnen
  • Wie man junge Menschen für Colbert begeistert
  • Friedrich Schiller
    beim Wort genommen
  • Ein zweiter Westfälischer Friede II
  •  
    Jahrgangs-CD:
    Neue Solidarität
    Ibykus und
    FUSION


     
     


    LEITARTIKEL

    Gipfeltreffen der Staatskunst

    Die Zukunft Eurasiens und der USA

    Bei einem Treffen internationaler Persönlichkeiten aus Politik und Wissenschaft vom 12. bis 13. Januar in Berlin fand ein ungewöhnlicher philosophisch-
    historischer Diskussionsprozeß auf höchster Ebene statt.
    Weiterlesen (19 KB): frei
    Foto: Wolfgang Lillge

    Lyndon LaRouche bei seiner Rede vor den Teilnehmern des Berliner Seminars

    3 Monate zur Probe! Die Neue Solidarität online


    KOMMENTAR

    Hartz IV und die Flutwelle

    Von Gabriele Liebig
    Weiterlesen (10 KB): frei
    Quelle: Weltbank 

    Arithmetik der Banken am Beispiel Chiles: Obwohl Chile immer mehr Schuldendienste leistet - die roten Balken zeigen die Akkumulation der bezahlten Zinsen - wächst die Schuldenlast, die auf dem Land lastet (blaue Linie), immer weiter.

    Sorge dich nicht, stirb!

    Anmerkungen zu den höchst unchristlichen Reden des Prinzen Alexander von Sachsen in der Dresdener Kreuzkirche.
    Weiterlesen (9 KB): im Abo


    DEUTSCHLAND

    "Zurück in die Zukunft": Nordrhein-Westfalen als Schrittmacher

    Zur Energiepolitik nicht nur für Rhein und Ruhr

    Die Stein- und Braunkohleförderung bildete die Grundlage für die Entwicklung des Ruhrgebiets, und ihre schrittweise Demontage im Rahmen der nachindustriellen Politik der letzten 30 Jahre führte das Land in die Dauerwirtschaftskrise. Die BüSo setzt sich dafür ein, diesen Prozeß umzukehren.
    Weiterlesen (52 KB): im Abo

    Animiertes Ruhrgebiet

    Auf der Internet-Seite der BüSo zeigen "belebte" Grafiken die wirtschaftliche Zerstörung im Ruhrgebiet.
    Weiterlesen (5 KB): frei

    Ent-Industrialisierung in NRW: Industriarbeitsplätze 1979-2000


    WIRTSCHAFT

    Banken verhinderten Schuldenerlaß

    Ergebnis der Sitzung des Club of Paris: Kein Schuldenerlaß für die Tsunami-geschädigten Länder. Selbst Möglichkeiten, die innerhalb des bestehenden Systems für eine großzügige Schuldenneuregelung bestehen, wurden nicht genutzt.
    Weiterlesen (9 KB): im Abo
    Was heißt das?
    Weiterlesen (1 KB): frei

    IWF will Deutschland "reformieren"

    Weiterlesen (9 KB): im Abo

    Lesen - und verschenken - Sie den Ibykus!

    - Schiller-Institut -

    Wer wir sind, was wir wollen,
    was wir tun...

    Live-Debatte auf der letzten Konferenz des Schiller-Instituts im März 2003 in Bad Schwalbach über die Eurasische Landbrücke, die Kriegstreiber in Washington und die Internationale LaRouche-Jugendbewegung - alles in diesem Buch, das soeben frisch vom Drucker eingetroffen ist.

    Wiederaufbau einer kaputten Welt

    260 S. 12,80 Euro plus Versand

    Zu bestellen bei Dr. Böttiger-Verlag:
    Fax 0611-77861-18 oder
    E-Mail: verlag@solidaritaet.com