LEITARTIKEL

Strategieseminar in Berlin:
Was steht hinter der Irankrise?

Bei einem EIRNA-Seminar in Berlin machte Lyndon LaRouche deutlich, daß die Irankrise künstlich herbeigeführt wurde und die Gefahr besteht, daß sie zum Zünder des Zusammenbruchs des Weltfinanzsystems werden könnte.
Nur ein allgemeines wirtschaftliches Wiederaufbauprogramm bietet einen Ausweg. Erster Schritt dazu müsse die Entmachtung von US-Vizepräsident Dick Cheney sein.
Weiterlesen (15 KB): frei
Foto: Wolfgang Lillge

Auf dem Berliner Seminar wurde angeregt über die Irankrise und ihre weltweiten Auswirkungen diskutiert. Im Bild (v.l.n.r.): Lyndon LaRouche, Jürgen Hübschen und Jonathan Tennenbaum.

3 Monate zur Probe! Die Neue Solidarität online


DEUTSCHLAND

Menetekel Vogelgrippe

Die Bundesvorsitzende der Bürgerrechtsbewegung Solidarität, Helga Zepp-LaRouche, fordert in einem Flugblatt vom 23. Februar 2006 ein grundsätzliches Umdenken in der Gesundheitspolitik und ein umfassendes biologisch-medizinisches Forschungsprogramm.
Weiterlesen (13 KB): frei

Schluß mit der Casino-Wirtschaft!

Mit dem folgenden Flugblatt eröffnete die Bürgerrechtsbewegung Solidarität ihren Wahlkampf für die Wiesbadener Stadtverordnetenversammlung.
Weiterlesen (11 KB): im Abo
Mit diesem Plakat tritt die BüSo in Wiesbaden an. Damit hebt sie sich wohltuend von den inhaltslosen Parolen der anderen Parteien ab.

Kommunalwahl in Wiesbaden
unter OSZE-Standard?

Alexander Hartmann, Kandidat für die Wiesbadener Stadtverordnetenversammlung auf Platz 1 der Kandidatenliste der BüSo, gab am 21. Februar 2006 im Namen der Kandidaten der BüSo die folgende Erklärung zur Berichterstattung der Wiesbadener Lokalzeitungen zur Stadtverordnetenwahl ab.
Weiterlesen (8 KB): im Abo

So geben Sie
der BüSo
Ihre 81 Stimmen

Weiterlesen (1 KB): frei

Der sehr unübersichtliche Stimmzettel für die Stadtratswahl in Wiesbaden

BüSo-Kandidat Karsten Werner
erhält 1,5% der Stimmen

Toni Kästner von der LaRouche-Jugendbewegung (LYM) berichtet über den Ausgang der Bürgermeisterwahlen in Leipzig.
Weiterlesen (6 KB): im Abo

Landesparteitag
der BüSo NRW

Weiterlesen (2 KB): im Abo

Niederlage für die Neokonservativen

Mit seiner Entscheidung, das Luftsicherheitsgesetz sei verfassungswidrig, hat das oberste deutsche Gericht der Militarisierung der Inneren Sicherheit deutliche Schranken gesetzt.
Weiterlesen (13 KB): im Abo
 
Eulenspiegel
Bomben-Stimmung
Weiterlesen (5 KB): im Abo

Heuschrecken-Angriffe abwehren!

Von den vollmundigen Ankündigungen des SPD-Vorsitzenden Müntefering, man wolle gegen die "heuschreckenartigen" Finanzfonds vorgehen, ist wenig geblieben. Dabei nimmt deren Unwesen ständig zu.
Weiterlesen (12 KB): im Abo

Planung für Grippenotfall und "Gesundheitsreform" unvereinbar

Wie kann es eine sinnvolle Planung für den Notfall einer Grippepandemie geben, wenn die medizinische Versorgung aufgrund der "Gesundheitsreformen" nicht einmal unter "Normalbedingungen" mehr gewährleistet ist?
Weiterlesen (11 KB): im Abo


EUROPA

Politik der Flugzeugträger

Der Vorsitzende der französischen Partei Solidarité et Progrès Jacques Cheminade kritisierte am 11. Februar mit der folgenden Erklärung die Iran-Politik der französischen Regierung. Cheminade will 2007 bei den Präsidentschaftswahlen antreten.
Weiterlesen (6 KB): im Abo

Ein neuer Kreuzzug gegen den Islam?

Die besonders gegen Muslime gerichtete fremdenfeindliche Propaganda schürt tiefsitzende Ängste der europäischen Bevölkerung. Einer ihrer Wortführer ist der britische Arabienexperte Bernhard Lewis.
Weiterlesen (5 KB): im Abo

- Pressestimme -

"Verkaufen, verkaufen, verkaufen!"

Ekstra Bladet ist eine der beiden Boulevard-
zeitungen Kopenhagens. Michael Jeppesens Kolumne auf der Rückseite ist für ihren ironischem Tonfall bekannt. Am 23. Februar enthielt sie ein Interview mit dem Vorsitzenden der Freunde des Schiller-Instituts, Tom Gillesberg.
Weiterlesen (6 KB): frei

Tom Gillesberg (links) im Gespräch
mit Michael Jeppesen


WIRTSCHAFT

Globale Geldmaschine gerät ins Stottern

Die Ereignisse in Island zeigen ein weiteres Mal die Anfälligkeit des weltweiten Finanzsystems, das auf den ständigen Zufluß von Finanzmitteln angewiesen ist.
Weiterlesen (12 KB): frei

Rußland konsolidiert Auto- und Luftfahrtindustrie

Weiterlesen (5 KB): frei

- Sonderdruck -

Europa nicht als Großstaat,
sondern als "Republik der Republiken" organisieren

Ein Interview mit Prof. Karl Albrecht Schachtschneider über die EU-Verfassung

Prof. Karl Albrecht Schachtschneider vertritt die Verfassungsklage des Abgeordneten Dr. Peter Gauweiler gegen den EU-Verfassungsvertrag. Er lehrt Öffentliches Recht an der Universität Erlangen-Nürnberg und gehört zu den besten Kennern des Europarechts und der Europäischen Verfassung. 1992 führte er die Verfassungsbeschwerde gegen den Maastrichter Vertrag, 1998 klagte er, zusammen mit den Professoren Hankel, Nölling und Starbatty, gegen die Einführung des Euro. Gabriele Liebig und Alexander Hartmann führten im Mai ein Gespräch mit Prof. Schachtschneider, das am 1. Juni in der Neuen Solidarität veröffentlicht wurde.

Den Text des Interviews können Sie beim Verlag als A4-Sonderdruck (12 Seiten) zum Preis von 1,- Euro zzgl. Porto bestellen.

Dr. Böttiger Verlag, Postfach 1611, 65006 Wiesbaden
verlag@solidaritaet.com oder Fax: 0611-77861-18

Lesen - und verschenken - Sie den Ibykus!

- Schiller-Institut -

Wer wir sind, was wir wollen,
was wir tun...

Live-Debatte auf der letzten Konferenz des Schiller-Instituts im März 2003 in Bad Schwalbach über die Eurasische Landbrücke, die Kriegstreiber in Washington und die Internationale LaRouche-Jugendbewegung - alles in diesem Buch, das soeben frisch vom Drucker eingetroffen ist.

Wiederaufbau einer kaputten Welt

260 S. 12,80 Euro plus Versand

Zu bestellen bei Dr. Böttiger-Verlag:
Fax 0611-77861-18 oder
E-Mail: verlag@solidaritaet.com