* * * Internetforum mit Helga Zepp-LaRouche * * *
Aktuelle Ausgabe Diese Ausgabe Gehe zu ... Kernthemen Suchen Abonnieren Leserforum

Artikel als
=eMail=
weiterleiten

Aus der Neuen Solidarität Nr. 44/2006

Jetzt
Archiv-CD
bestellen!

  Produktive Kreditschöpfung 
  Neues Bretton Woods
  Glass-Steagall
  Physische Wirtschaft
  Kernenergie
  Eurasische Landbrücke
  Transrapid
  Inflation
  Terror - Cui bono?
  Südwestasienkrise
  11. September und danach
  Letzte Woche
  Aktuelle Ausgabe
  Ausgabe Nr. ...
  Heureka!
  Das Beste von Eulenspiegel
  Erziehungs-Reihe
  PC-Spiele & Gewalt 
  Diskussionsforum
  Wirtschaftsgrafiken
  Animierte Grafiken

Brook: Legt Falludscha in Schutt und Asche!

In der Radiotalkshow The O'Reilly Factor schockierte der Direktor des Ayn-Rand-Instituts Yaron Brook im Frühjahr mit seinen blutrünstigen Tiraden sogar den rechtslastigen Radiomoderator Bill O'Reilly.

Brook: Oh, absolut. Wir wollen, daß die Verhaltensvorschriften im Irak grundlegend geändert werden ... Der Aufstand kann nur niedergeschlagen werden, wenn das Militär wesentlich brutaler gegen die Aufständischen vorgeht, als es das heute tut ...

Brook: Ich schlage vor, den Krieg zu den Zivilisten zu bringen - die Konsequenzen dieses Krieges, und zwar den Zivilisten, die den Aufständischen in Falludscha und anderswo Unterschlupf gewähren, ihnen helfen und sie unterstützen.

Brook: Ich will, daß die USA Falludschah in Schutt und Asche legen und den Irakern sagen: Wenn ihr weiter die Aufständischen unterstützt, dann werdet ihr keine Wohnungen mehr haben - keine Wohnungen und keine Moscheen ...

Brook: Oh, wir wären keine Nazis.

Brook: Aber Bill, wir sind die Guten, wir kämpfen ...

Brook: Wir kämpfen für die Selbstverteidigung der Vereinigten Staaten. Wir kämpfen, um das Leben von Amerikanern zu schützen.

Brook: Sherman hat am Ende des Bürgerkriegs Atlanta niedergebrannt, indem er gegen die Zivilbevölkerung vorging. Genau das müssen wir jetzt auch tun. Das haben wir im Zweiten Weltkrieg getan.

Brook: Wie haben wir den Zweiten Weltkrieg beendet? Indem wir Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki abwarfen. Wir haben uns nicht noch mehr Feinde gemacht, wir haben uns vielmehr Freunde gemacht und letztendlich Japan befreit. Wir haben das japanische Volk in die Knie gezwungen, und der einzige Weg, wie man eine Demokratie in einer Kultur errichten kann, die so sehr gegen die Freiheit ist, besteht darin, diese Kultur in die Knie zu zwingen.

Lesen Sie hierzu bitte auch:
Nein zu Angriffskrieg und Völkermord! - Neue Solidarität Nr. 44/2006
Stoppt die Cheney-Propaganda für Massenmord an Moslems! - Neue Solidarität Nr. 44/2006

 

Aktuelle Ausgabe Diese Ausgabe Kernthemen Suchen Abonnieren Leserforum