* * * Internetforum mit Helga Zepp-LaRouche * * *
Aktuelle Ausgabe Diese Ausgabe Gehe zu ... Kernthemen Suchen Abonnieren Leserforum

Artikel als
=eMail=
weiterleiten

Aus der Neuen Solidarität Nr. 23/2008

Jetzt
Archiv-CD
bestellen!

  Produktive Kreditschöpfung 
  Neues Bretton Woods
  Glass-Steagall
  Physische Wirtschaft
  Kernenergie
  Eurasische Landbrücke
  Transrapid
  Inflation
  Terror - Cui bono?
  Südwestasienkrise
  11. September und danach
  Letzte Woche
  Aktuelle Ausgabe
  Ausgabe Nr. ...
  Heureka!
  Das Beste von Eulenspiegel
  Erziehungs-Reihe
  PC-Spiele & Gewalt 
  Diskussionsforum
  Wirtschaftsgrafiken
  Animierte Grafiken

Ihre imperiale Majestät: Lady Gorgone MacBeth

Lyndon LaRouche veröffentlichte am 24. Mai 2008 den folgenden Kommentar zu den gegenwärtigen weltweiten politischen Rückschlägen für die Politik des anglo-holländischen Finanzimperiums. Sie können ihn sich auf der Webseite des LaRouche-Aktionskomitees (www.larouchepac.com) auch im englischen Original von LaRouche selbst vorgetragen anhören.

Durch ihre eigenen beschmutzten Hände kommt nun eine schreckliche Rache über sie herab - über sie, deine Feindin, die Feindin der ganzen Menschheit.

Der teuerste Schatz dieser Feindin, die Macht ihres Geldes, wird ihr nun entrissen. Stürme verheeren sein Wuchern schneller, als die aufgeblähte Masse sich selbst weiter aufblasen kann. Ihre Majestät selbst ist es, die mit ihrem Gefolge das Feuer der eigenen Zerstörung immer weiter anfacht.

Dies geschieht, während die größten Stürme der Hyperinflation und Hungersnot in der bekannten Geschichte der Menschheit wüten.

Sie, unsere Feindin, die auch uns zerstören könnte, sieht nun mit an, wie ihre Macht durch ihre eigene grausame Hand vernichtet wird. Wie Shakespeares blutige Lady MacBeth führt die dem Untergang geweihte Bestie, die sie schon immer war, ihren eigenen Untergang herbei - mit der eigenen Hand, mit der sie uns zur Beute machen will.

Aber uns bleibt eine Chance, zu überleben. Laßt sie regieren in der Hölle, die sie über sich und ihre Lakaien bringen will, aber unsere Welt soll nicht weiter ihr Reich sein, das sie regieren will.

Wir, nicht sie oder ihre Lakaien, sind die Völker der Welt. Es ist unsere Welt, die sie und ihre Artgenossen schon zu lange beschmutzen. Weiche, Hexe! Diesmal bist du mit Sicherheit zum Untergang verurteilt. Der Himmel über uns und die Erde unter uns haben dich zwischen sich gefangen. Weiche! Und nehme deine stinkenden Lakaien mit dir, wenn du gehst.

Du, große Hexe, bist ihr Fluch, und sie, wie Felix Rohatyn, George Soros und George Shultz, sind deine Begleiter.

LaRouches drei Schritte zum Überleben

1. Mein „Gesetz zum Schutz der Eigenheimbesitzer und Banken“ muß sofort in Kraft gesetzt und angewendet werden. Wenn nicht, wird die Lage in den USA sehr bald hoffnungslos sein.

2. Ein zweigleisiges Kreditsystem, in dem a) die US-Regierung Kredite für Programme zum Wiederaufbau der Realwirtschaft zu 1-2% Zins vergibt und b) andere Kredite mehr oder weniger frei bewegliche Zinssätze haben.

3. Die US-Regierung muß umgehend an die Regierungen von Rußland, China, Indien und anderen Staaten herantreten, um sofort ein internationales Notsystem fester Wechselkurse zu schaffen, das dem gegenwärtig hoffnungslos bankrotten System der freien Wechselkurse ein Ende setzt.

Im Rahmen dieser Vereinbarungen sollten sich langfristige Verträge zwischen den Regierungen auf die Entwicklung kapitalintensive wesentliche Infrastruktur der Wirtschaft konzentrieren: auf den Wiederaufbau der Strom-, Wasser- und Verkehrsinfrastruktur der Welt.

 

Aktuelle Ausgabe Diese Ausgabe Kernthemen Suchen Abonnieren Leserforum