Neue Solidarität
Nr. 44, 3. November 2010
* * * Internetforum mit Helga Zepp-LaRouche * * *
  • George Soros und die Drahtzieher des „heißen Herbstes“ in Deutschland
  • Illustre Berater
    bei Campact.de
  • Der Haß der Oligarchie auf menschliche Entwicklung
  • „Der größte
    und erfolgreichste pseudowissenschaftliche Betrug“
  • Bürgermeister setzen sich für Stuttgarter Bahnprojekt ein
  • Der Beringstraßen-Tunnel
  • Wie die Menschheit künftig Rohstoffvorkommen nutzen wird
  • Preis der Schanghaier Weltausstellung geht an das Beringstraßen-Tunnelprojekt!
  • CEC kämpft
    für Australiens Nahrungsmittelproduktion
  • Aufbau statt
    „Sterbenlassen“:
    Baut Haitis
    „Tal der Hoffnung“
  • Cheminade: „Haben wir denn kein Gewissen mehr?“
  • Neuer Film über Darien-Projekt in LPAC-TV
  • Der große Hypothekenbetrug
    in Amerika
  • Cheminade und der Balladur-Sarkozy-Skandal
  • Sarkozy beruft sich auf „nationale Sicherheit“, um den Massenstreik
    zu brechen
  • Glass-Steagall vor der Vereinigung junger Unternehmer in Mailand
  • Eulenspiegel
Diese Ausgabe als
PDF im Abo


 

Leseraktion „1000 neue Leser für die Neue Solidarität

Immer mehr Menschen spüren, daß es so nicht weitergehen kann, aber nur wenige wissen, wofür sie sich in dieser Krise einsetzen sollen. Das müssen wir ändern, wenn der Massenstreik von 2010 zu einer Lösung für die weltweite Krise führen soll.
   Unterstützen Sie daher unsere Arbeit und helfen Sie mit, die Neue Solidarität zu verbreiten! Machen Sie mit bei unserer Leseraktion "1000 neue Leser für die Neue Solidarität", und empfehlen Sie unsere Zeitung weiter. Senden Sie uns die Adressen von Freunden, Bekannten, Verwandten oder Kollegen, denen wir unsere Zeitung mit Ihrer Empfehlung vier Wochen lang kostenlos und unverbindlich zusenden sollen.
LEITARTIKEL

George Soros und die Drahtzieher
des „heißen Herbstes“ in Deutschland

Von Helga Zepp-LaRouche

Wenn die USA heute von einem Präsidenten regiert werden, von dem die Mehrheit der Amerikaner inzwischen wünscht, er wäre nie gewählt worden, so haben sie dies nicht zuletzt George Soros zu verdanken und seiner Methode, über das Internet Stimmung zu machen, um kurzfristig Massen zu mobilisieren. Die gleichen Kreise
organisieren mit der gleichen Methode auch den heißen Herbst in Deutschland gegen Stuttgart 21 und gegen die Kernkraft.
Weiterlesen (30 KB): frei
Bild: EIRNS/James Rea
George Soros leistet sich das teure Hobby, über das Internet Volksaufstände und Staatsstreiche organisieren zu lassen - tatsächlich sind es äußerst lukrative Investitionen.
Was ist aus den USA zu erwarten?
Das nächste Internetforum mit Lyndon LaRouche findet am Samstag, den 6.11. statt, vier Tage nach der Kongreßwahl in den USA. Es wird ab 18 Uhr MEZ live übertragen auf www.larouchepac.com im englischen Original und auf www.bueso.de mit deutscher Simultanübersetzung.
DOSSIER

Illustre Berater bei Campact.de

Maritta Rogalla von Bieberstein-Koch-Weser, Ehefrau des Deutsche-Bank-Vizepräsidenten Caio Koch-Weser und Beraterin der radikal-ökologischen Organisation Campact, hat in den letzten 30 Jahren eine
interessante Karriere gemacht.
Weiterlesen (10 KB): frei
Bild: EIRNS/James Rea
Nur wenige der „braven Bürger“, die sich von campact.de dazu anstiften lassen, gegen Kernkraft, Kohlekraftwerke, Eisenbahntunnel etc. zu demonstrieren, fragen sich, wo das Geld herkommt, mit dem Campact diese Aktivitäten finanziert.

Der Haß der Oligarchie auf menschliche Entwicklung

Die britische Oligarchie gründete nach dem Zweiten Weltkrieg die tonangebenden „Umweltschutzbewegungen“, um die wirtschaftliche Entwicklung der Welt zu verhindern und eine Entvölkerung zu propagieren.
Weiterlesen (10 KB): frei

Bürgermeister setzen sich für Stuttgarter Bahnprojekt ein

Weiterlesen (4 KB): frei

„Der größte und erfolgreichste pseudowissenschaftliche Betrug“

Prof. Harold Lewis trat aus der Amerikanischen Physikalischen Gesellschaft aus, um gegen die Vertuschung des Klimaschwindels durch den Vorstand der APS zu protestieren.
Weiterlesen (16 KB): frei
KONFERENZ

Der Beringstraßen-Tunnel

Kernstück eines weltweiten Eisenbahnsystems von Cap Horn bis zum Kap der guten Hoffnung
Dr. Hal Cooper ist Ingenieur und Infrastrukturspezialist und hielt bei der Konferenz des Schiller-Instituts zum Thema „Wiederaufbau der Weltwirtschaft: NAWAPA - Beringstraße - Eurasische Landbrücke“ am 25. September in Berlin den folgenden Vortrag.
Weiterlesen (26 KB): frei

Wie die Menschheit künftig Rohstoffvorkommen nutzen wird

Von Dr. Sergej Tscherkassow

Die folgende Rede hielt Dr. Sergej Tscherkassow vom Staatlichen Wernadskij-Museum für Geologie in Moskau auf der Konferenz des Schiller-Instituts in Berlin am 25. September 2010.
Weiterlesen (28 KB): frei
Bild: Dr. Sergej Tscherkassow
Das bestehende russische Eisenbahnnetz mit den (breit eingezeichneten) schon bestehenden und geplanten Entwicklungskorridoren am Ural, durch Sibirien und Jakutien bis hin zur Beringstraße.
Die Video-Dokumentation der Berliner Konferenz
finden Sie auf der Internetseite des Schiller-Instituts unter
http://www.schiller-institut.de/seiten/berlin0910/

Preis der Schanghaier Weltausstellung
geht an das Beringstraßen-Tunnelprojekt!

Weiterlesen (7 KB): frei

Aus Wirtschaft und Technik

Weiterlesen (10 KB): frei
AUSTRALIEN

CEC kämpft für Australiens
Nahrungsmittelproduktion

Australiens Regierung hat einen Plan veröffentlicht, wonach die Wassermenge für die Landwirtschaft im Murray-Darling-Becken (Südost-Australien) um bis zu 45% eingeschränkt werden soll. Die davon betroffene Bevölkerung ist empört. LaRouches Mitstreiter in Australien werben für den Ausbau der Wasserinfrastruktur.
Weiterlesen (20 KB): frei
Bild: CEC
Das Einzugsgebiet der Flüsse Murray und Darling umfaßt einen großen Teil des Südostens von Australien. Hier werden rund 60% der australischen Nahrungsmittelproduktion erzeugt.
AMERIKA

Aufbau statt „Sterbenlassen“: Baut Haitis „Tal der Hoffnung“

Obamas Politik der unterlassenen Hilfeleistung muß durch eine Rückkehr zu Franklin Roosevelts Aufbaupolitik der „guten Nachbarschaft“ abgelöst werden, nur dann Haiti hat eine Zukunft.
Weiterlesen (23 KB): im Abo
Bild: Spyder00Boi/GNU 1.2
Der Péligre-Damm am Artibonite-Fluß in Haiti versorgt die Hauptstadt Port-au-Prince mit Strom und Trinkwasser, und ermöglicht die Bewässerung von 32.000 ha Land im „Tal der Hoffnung“.

Cheminade:
„Haben wir denn kein Gewissen mehr?“

Weiterlesen (3 KB): frei

Neuer Film über Darien-Projekt
in LPAC-TV

Weiterlesen (3 KB): frei

Der große Hypothekenbetrug in Amerika

Viele Details belegen eindrucksvoll, daß das ganze System der hypothekenbasierten Spekulation, so wie das ganze System der Derivate an sich, völlig korrupt ist.
Weiterlesen (20 KB): im Abo
EUROPA

Cheminade und der Balladur-Sarkozy-Skandal

Nach 15 Jahren kommt die Wahrheit über finanziellen und juristischen Betrug bei der Präsidentschaftswahl 1995 heraus. LaRouches Freund Jacques Cheminade kann dies für seinen Präsidentschaftswahlkampf für 2012 nutzen.
Weiterlesen (16 KB): frei

Sarkozy beruft sich auf „nationale Sicherheit“,
um den Massenstreik zu brechen

Weiterlesen (7 KB): frei

Glass-Steagall vor der Vereinigung
junger Unternehmer in Mailand

Weiterlesen (8 KB): frei
Eulenspiegel

Compliment,
Monsieur Schiller!

Weiterlesen (11 KB): im Abo
Neu im Internet: Neue Solidarität Dossiers
Auf der Internetseite der Neuen Solidarität finden Sie jetzt unter der Rubrik Neue Solidarität Dossiers eine Reihe von Aufsatzsammlungen, die einen guten Überblick über die jeweiligen Themenkomplexe vermitteln:
  • das Dossier: Großprojekte behandelt internationalen Großprojekte zur Wiederbelebung der Weltwirtschaft;
  •  das Dossier: Neocons berichtet über die Seilschaften und Machenschaften der neoliberalen Neocons in Deutschland, zu denen u.a. solche Leute wie Thilo Sarrazin, Meinhard Miegel gehören, sowie deren internationale Vordenker und Verbündete wie Samuel Huntington, Felix Rohatyn oder John Kornblum;
  • das Dossier: Klimaschwindel zeigt die tatsächlichen Ursachen des Klimawandels, den ideologischen Hintergrund des Klimaschwindels und wie das Geschäft mit dem Klimaschwindel läuft;
  • das Dossier: Nahrungsmittelkrise liefert Hintergrundinformationen zu den politischen und wirtschaftlichen Machenschaften, die zur weltweiten Hungerkrise geführt haben, und zeigt die möglichen Lösungen auf;
  • Überarbeitet wurde auch unser Kernthema: Kernenergie, worunter sie einschlägige Aufsätze über die Notwendigkeit und Möglichkeiten der weltweiten Renaissance der Kernkraft finden.
- Die Redaktion
Neue EIR-Studie
Das Gebot der Stunde: Glass-Steagall-Trennbankensystem und Rückkehr zur souveränen Wirtschaftspolitik
Mit dem sogenannten Rettungspaket für Griechenland hat die EU den Weg Europas in eine Haftungs- und Transfergemeinschaft geebnet, und jeder des Rechnens fähige Zeitgenosse wird schon längst herausgefunden haben, daß die Tage des Euros gezählt sind.
     Aber das ist nicht das einzige Problem. Durch die ungezügelte Verbreitung spekulativer Finanzinstrumente ist das weltweite Bankensystem längst in einen Zustand hoffnungslosen Bankrotts geraten, und deswegen wird uns auch keine oberflächliche Reform aus dieser Lage retten können.
     Die einzig wirksame Rettungsmaßnahme besteht in der Wiedereinführung des erst 1999 in den USA abgeschafften Glass-Steagall-Gesetzes, welches uns sechzig Jahre lang vor dem Zugriff der Finanzhaie geschützt hatte. Die vorliegende Studie soll Ihnen zeigen, daß es sich hier nicht nur um die Einführung eines trockenen Gesetzes handelt, sondern daß sich dahinter die wirtschaftswissenschaftliche Einsicht verbirgt, daß man die Realwirtschaft grundsätzlich vor dem Kannibalismus spekulativer Wettgeschäfte schützen muß.
     Der Kampf um dieses Prinzip war die Vorbedingung für den Wirtschaftsaufschwung nach dem Weltkrieg, und er wird auch heute wegen des globalen Umfangs des Problems in noch dramatischerer Weise über unsere Zukunft entscheiden.

Aus dem Inhalt:
  • Mit dem Massenstreik das Britische Empire besiegen
  • Glass-Steagall
  • Warum wir zum Glass-Steagall-Standard zurückkehren müssen
  • Aufgaben einer neuen Pecora-Kommission
  • Goldman-Sachs-Skandal löst weltweit finanzielle und politische Erdbeben aus
  • Keine oberflächliche Reform wird den Planeten retten
  • Beispielhafte Führung in Zeiten der Krise: Franklin D. Roosevelt
  • Solon von Athen und der große Schuldenberg
DIN A4, 40 Seiten, broschiert, 50,- Euro -
PDF-Version per E-Mail Euro 25,- (gegen Vorkasse)

E.I.R. GmbH, Bahnstr. 9A, 65205 Wiesbaden
E-Mail verlag@solidaritaet.com - Fax 0611-7365-380)