Produktive Kreditschöpfung 
  Neues Bretton Woods
  Glass-Steagall
  Physische Wirtschaft
  Kernenergie
  Eurasische Landbrücke
  Transrapid
  Inflation
  Terror - Cui bono?
  Südwestasienkrise
  11. September und danach
  Letzte Woche
  Aktuelle Ausgabe
  Ausgabe Nr. ...
  Heureka!
  Das Beste von Eulenspiegel
  Erziehungs-Reihe
  PC-Spiele & Gewalt 
  Diskussionsforum
  Wirtschaftsgrafiken
  Animierte Grafiken
Nr. 37, 14. September 2017
* * * Internetforum mit Helga Zepp-LaRouche * * *
  • BRICS-Gipfel zeigt
    den Weg aus der Krise:
    Wer eine Zukunft will,
    muß sie vor Augen haben
  • Der Krieg der Geheimdienste
    gegen Donald Trump
  • Was Sigmar Gabriel
    und Steve Bannon
    gemeinsam haben
  • Eulenspiegel
  • Sachsen als Schnittstelle
    zur Neuen Seidenstraße
  • Die Zukunft gestalten
    mit der Neuen Seidenstraße
  • Wahlkampf-Konzert
    der BüSo in Berlin
  • Verpassen Sie nicht
    die Werbesendungen der BüSo zur Bundestagswahl 2017!
  • Neu auf www.bueso.de
  • Syrien: Der Wiederaufbau kann Fahrt aufnehmen
  • Die Traktoren müssen rollen!
  • Konferenz in Bangkok
    befaßt sich mit Kra-Kanal
Diese Ausgabe als
pdf im Abo

Leseraktion: „1000 neue Leser für die Neue Solidarität
Immer mehr Menschen spüren, daß es so nicht weitergehen kann, aber nur wenige wissen, wofür sie sich in dieser Krise einsetzen sollen. Das müssen wir ändern. Unterstützen Sie daher unsere Arbeit und helfen Sie mit, die Neue Solidarität zu verbreiten! Machen Sie mit bei unserer Leseraktion "1000 neue Leser für die Neue Solidarität", und empfehlen Sie unsere Zeitung weiter. Senden Sie uns die Adressen von Freunden, Bekannten, Verwandten oder Kollegen, denen wir unsere Zeitung mit Ihrer Empfehlung vier Wochen lang kostenlos und unverbindlich zusenden sollen!
   Ein Formular, in das sie Ihre Empfehlungen eintragen können, finden Sie hier.
LEITARTIKEL

BRICS-Gipfel zeigt den Weg aus der Krise:
Wer eine Zukunft will, muß sie vor Augen haben

Von Alexander Hartmann

Von der transatlantischen Welt aus betrachtet, erscheint die Zukunft sehr düster. Zusätzlich zur Atomkriegsgefahr, dem Zusammenbruch des Finanzsystems und dem wirtschaftlichen Kahlschlag durch Austerität und Investitionsmangel betreibt die britische Empire-Fraktion mit ihren Geheimdiensten offen einen Putsch
Bild: www.kremlin.ru
gegen den amerikanischen Präsidenten, wobei sie sogar zum Bürgerkrieg anstachelt.
Weiterlesen (14 KB): frei
Die Staats- und Regierungs- chefs der BRICS-Nationen kamen am 4. und 5. September im chinesischen Xiamen zusammen, um die Weichen für eine noch engere Zusammenarbeit zu stellen.
Amerika

Der Krieg der Geheimdienste
gegen Donald Trump

Von Barbara Boyd

Buchbesprechung: „Rogue Spooks“ von Dick Morris und Eileen McGann, St. Martin’s Press, New York.
Weiterlesen (14 KB): im Abo
Deutschland

Was Sigmar Gabriel und Steve Bannon gemeinsam haben

Weiterlesen (7 KB): frei
Eulenspiegel

O Mann, O Mat

Weiterlesen (8 KB): im Abo
Bürgerrechtsbewegung

Sachsen als Schnittstelle zur Neuen Seidenstraße

Stephan Hochstein kandidiert im sächsischen Wahlkreis Chemnitz (WK 162) für die BüSo zum Bundestag.
Weiterlesen (10 KB): frei

Wahlkampf-Konzert der BüSo in Berlin

Weiterlesen (7 KB): frei
Bild: BüSo
Stephan Hochstein

Die Zukunft gestalten mit der Neuen Seidenstraße

Die BüSo-Vorsitzende Helga Zepp-LaRouche, war am 2. September im Rahmen des Bundestagswahlkampfs in Frankfurt.
Weiterlesen (10 KB): frei
Bild: EIR/Dean Andromidas
Die Referenten der Frankfurter Veranstaltung (v.l.): Helga Zepp-LaRouche, der äthiopische Unternehmer Melaku Almaw und der hessische Landesvorsitzende der BüSo, Alexander Hartmann.

Verpassen Sie nicht die Werbesendungen
der BüSo zur Bundestagswahl 2017!

Weiterlesen (6 KB): frei

Neu auf www.bueso.de

Weiterlesen (3 KB): frei

BüSo-Sonderseite
zur Bundestagswahl

Unter der Adresse http://www.bueso.de/node/9170 finden Sie Beiträge zum Programm und über die Kandidaten der BüSo.
Eurasien

Syrien: Der Wiederaufbau kann Fahrt aufnehmen

Von Ulf Sandmark

Der Stockholmer EIR-Korrespondent Ulf Sandmark besuchte als Mitglied einer Delegation schwedischer Unternehmer die Internationale Handelsmesse von Damaskus - die erste nach einer fünfjährigen Zwangspause wegen des Krieges.
Weiterlesen (25 KB): im Abo
Bild: Syrian Support Committee fo Democracy
Der syrische Premierminister Imad Chamis (links) erhält die arabische Ausgabe des EIR-Berichts „Die Neue Seidenstraße wird zur Weltlandbrücke“.

Die Traktoren müssen rollen!

Von Michael Billington

Der folgende Beitrag ist eine leicht überarbeitete Fassung eines Videovortrags, den der Verfasser am 15. August auf der Internetseite des LaRouche-Aktionskomitees veröffentlichte.
Weiterlesen (19 KB): im Abo
Bild: The White House/Vince Musi
US-Präsident Bill Clinton (Bildmitte) vermittelte das Osloer Abkommen zwischen Israel und den Palästinensern. Aber Israels Premierminister Jitzhak Rabin (links) wurde ermordet und seine Friedensbemühungen mit PLO-Chef Jassir Arafat (rechts) wurden sabotiert.

Konferenz in Bangkok befaßt sich mit Kra-Kanal

Weiterlesen (7 KB): frei

Jetzt auch auf Deutsch erhältlich

EIR-Sonderbericht:
Die Neue Seidenstraße
wird zur Weltlandbrücke

Der vorliegende Bericht ist eine umfassende Studie über den Fortschritt des Weltlandbrücken-Projekts, für das sich Lyndon und Helga LaRouche seit über 20 Jahren einsetzen. Die ursprüngliche englische Fassung erschien am 1. Dezember 2014 unter dem Titel „The New Silk Road Becomes the World Land-Bridge“ und wurde weltweit vertrieben.

Der Bericht ist nichts weniger als ein konzeptioneller „Fahrplan“ zu einer Neuen Weltwirtschaftsordnung und zu einer neuen wirtschaftlichen Landkarte der Welt. Nach diesem „Fahrplan“ gehen die BRICS-Staaten (Brasilien, Rußland, Indien, China und Südafrika) mit großem Einsatz voran und haben so bereits eine globale Dynamik für realwirtschaftliche Entwicklung erzeugt. Neue Kreditinstitutionen wurden geschaffen und Hochtechnologie-Großprojekte in Gang gesetzt.

In dem EIR-Bericht wird nach Regionen geordnet der gewaltige Fortschritt dokumentiert, der bisher bei der Umsetzung der Eurasischen Landbrücke gemacht wurde, seit die chinesische Regierung 1996 dieses Konzept als Neue Seidenstraße beschlossen hatte. Viele weitere Länder haben sich in den letzten Jahren dieser Entwicklung angeschlossen.

Die chinesische Fassung des EIR-Berichts wurde am 29. September 2015 von der Gründerin des Schiller-Instituts, Helga Zepp-LaRouche, bei einem Symposium in Beijing, das vom Chongyang Institute for Financial Studies der Renmin-Universität veranstaltet wurde, offiziell vorgestellt. Das Chongyang-Institut ist auch Mitherausgeber der chinesischen Ausgabe der Studie und hat sie in politischen und intellektuellen Kreisen Chinas verbreitet.

Die arabische Fassung des gesamten EIR-Sonderberichts hat Hussein Askary, der Arabien-Korrespondent von EIR, angefertigt und am 17. März 2016 auf einem Seminar im ägyptischen Verkehrsministerium unter Anwesenheit des ägyptischen Verkehrsministers Saad El Geyoushi in Kairo vorgestellt.

Der Bericht „Die Neue Seidenstraße wird zur Weltlandbrücke“ mit zahlreichen farbigen Karten der im Bau befindlichen oder geplanten Entwicklungskorridore kostet als PDF-Datei 35€ bzw. gedruckt 50€ + Porto. Er ist auch erhältlich auf Englisch und Chinesisch als PDF-Datei für 35€ und gedruckt für 50€ + Porto. Die arabische Fassung kann nur in gedruckter Form für 50€ bestellt werden.

Nutzen Sie unseren neuen Online-Shop: www.eirshop.de Im Internetangebot unseres Verlages gibt es jetzt eine neue, bedienerfreundliche Plattform,
über die Sie Ihre Bestellungen abwickeln können. Schauen Sie mal rein!
Neue Solidarität auf CD-ROM!
Zum Kennenlernen wie zum Archivieren unserer Wochenzeitung sind diese CDs jeweils mit einem ganzen Jahrgang ideal – für nur € 25,-! Lieferbar sind die Jahrgänge seit 1999 – jetzt auch der Jahrgang 2016!

Das Archiv besteht aus PDF-Dateien und ist nach Ausgaben geordnet. Lesbar mit Adobe Reader.

Bestellungen bitte an E.I.R. GmbH, Bahnstr. 9A, 65205 Wiesbaden
Tel.: 0611/73650, Fax: 0611/7365101 oder www.eirshop.de/digitale-produkte