Produktive Kreditschöpfung 
  Neues Bretton Woods
  Glass-Steagall
  Physische Wirtschaft
  Kernenergie
  Eurasische Landbrücke
  Transrapid
  Inflation
  Terror - Cui bono?
  Südwestasienkrise
  11. September und danach
  Letzte Woche
  Aktuelle Ausgabe
  Ausgabe Nr. ...
  Heureka!
  Das Beste von Eulenspiegel
  Erziehungs-Reihe
  PC-Spiele & Gewalt 
  Diskussionsforum
  Wirtschaftsgrafiken
  Animierte Grafiken
Nr. 11, 15. März 2018
* * * Internetforum mit Helga Zepp-LaRouche * * *
  • Ein Andropow-Moment
    für das transatlantische Establishment
  • Internationale Tschadsee-Konferenz in Abuja:
    ein historischer Durchbruch
    für Afrikas Entwicklung
  • Ein Fahrplan für Transaqua
  • Das italienisch-chinesische Bündnis für Transaqua
  • Wasser leiten über
    Land und Luft: Chinas
    Süd-Nord-Wasserprojekt
  • Aus Wissenschaft
    und Technik
  • Cohns Rücktritt
    ist eine Chance
  • Nur Glass-Steagall wird zu einer stabilen Regierung führen
  • Neu auf www.bueso.de
  • Eulenspiegel
Diese Ausgabe als
pdf im Abo

Leseraktion: „1000 neue Leser für die Neue Solidarität
Immer mehr Menschen spüren, daß es so nicht weitergehen kann, aber nur wenige wissen, wofür sie sich in dieser Krise einsetzen sollen. Das müssen wir ändern. Unterstützen Sie daher unsere Arbeit und helfen Sie mit, die Neue Solidarität zu verbreiten! Machen Sie mit bei unserer Leseraktion "1000 neue Leser für die Neue Solidarität", und empfehlen Sie unsere Zeitung weiter. Senden Sie uns die Adressen von Freunden, Bekannten, Verwandten oder Kollegen, denen wir unsere Zeitung mit Ihrer Empfehlung vier Wochen lang kostenlos und unverbindlich zusenden sollen!
   Ein Formular, in das sie Ihre Empfehlungen eintragen können, finden Sie hier.
LEITARTIKEL

Ein Andropow-Moment
für das transatlantische Establishment

Von Alexander Hartmann

In seiner „Rede zur Lage der Nation“ vor der Russischen Bundesversammlung am 1. März hat Rußlands Präsident Wladimir Putin eine Reihe technologischer Neuerungen in der Ausrüstung der russischen Streitkräfte angekündigt,
die für viele westliche Beobachter schockierend waren.
Weiterlesen (15 KB): frei
Bild: www.kremlin.ru
Animation einer neuen, hochwendigen Überschallwaffe, die Präsident Putin im Rahmen seiner Ansprache vor der Russischen Bundes- versammlung zeigte.

Wöchentliches Internetforum mit Helga Zepp-LaRouche

Seien Sie mit dabei, wenn Frau Zepp-LaRouche, die Vorsitzende des Schiller-Instituts, Ihnen im Geiste der sich unaufhaltsam ausbreitenden Idee der Neuen Seidenstraße die notwendigen strategischen Korrekturen zu den „Fake News“ aufzeigt!
Deutsch: Mittwochs um 18 Uhr MEZ auf www.bueso.de
International (Englisch): Donnerstags um 18 Uhr MEZ,
auf newparadigm.schillerinstitute.com
Weltlandbrücke

Internationale Tschadsee-Konferenz in Abuja:
ein historischer Durchbruch für Afrikas Entwicklung

Von Claudio Celani

Die Internationale Tschadsee-Konferenz, die vom 25.-28. Februar 2018 in der nigerianischen Hauptstadt Abuja stattfand, markierte einen historischen Durchbruch für Afrika und die Welt. Die Konferenz beschloß die „Charta von Abuja“, einen Fahrplan zur Erstellung eines Entwicklungsplans, in dessen Mittelpunkt das ehrgeizigste Infrastrukturprojekt steht, das jemals für den afrikanischen Kontinent entworfen wurde.
Weiterlesen (17 KB): frei
Bild: LCBC
Für das Transaqua-Projekt: Der Exekutivsekretär der Kommission für das Tschadsee-Becken Sanusi Imran Abdullahi (rechts) mit den Repräsentanten der Mitgliedstaaten der Kommission (von rechts nach links): Premierminister Philemon Yang (Kamerun), Präsident Faustin Archange Touadera (Zentralafrikanische Republik) Präsident Idriss Deby Itno (Tschad), Präsident Muhammadu Buhari (Nigeria), Präsident Issoufou Mahamadou (Niger), Präsident Ali Bongo Ondimba (Gabun) und die Repräsentantin von Präsident Joao Lourenco (Angola).

Ein Fahrplan für Transaqua

Auszüge aus der gemeinsamen Erklärung „Ergebnisse der Konferenz“, die zum Abschluß der Internationalen Tschadsee-Konferenz im nigerianischen Abuja vom 26.-28. Februar 2018 beschlossen wurde.
Weiterlesen (10 KB): frei

Das italienisch-chinesische Bündnis für Transaqua

Von Franco Persio Bocchetto

Der folgende Beitrag ist eine leicht überarbeitete Mitschrift eines Vortrags, den Franco Persio Bocchetto, der Auslandsdirektor des Ingenieurbüros Bonifica S.p.A., am 25. November 2017 im Rahmen der internationalen Konferenz des Schiller-Instituts in Bad Soden bei Frankfurt/M. hielt.
Weiterlesen (20 KB): im Abo
Bild: Schiller-Institut/Christopher Lewis
Der Technische Direktor des Ingenieurbüros Bonifica SpA, Franco Persio Bocchetto

Wasser leiten über Land und Luft:
Chinas Süd-Nord-Wasserprojekt

In China wird derzeit das größte Wasserumleitungsprojekt der Geschichte realisiert.
Weiterlesen (15 KB): im Abo
Karte: Chinese Ministry of Water Resources
Die Teilprojekte des großen Süd-Nord-Wasser- umleitungsprojekts (SNWP)

Aus Wissenschaft
und Technik

Weiterlesen (8 KB): frei
Amerika

Cohns Rücktritt ist eine Chance

Von Harley Schlanger

Der Rücktritt von Trumps Wirtschaftsberater Gary Cohn löst in der Finanzwelt Ängste aus, daß Trump nun Wahlkampfversprechen wie die Bankentrennung wieder aufgreifen könnte.
Weiterlesen (19 KB): im Abo
Bild: www.donaldjtrump.com
Im Präsidentschaftswahlkampf forderte Donald Trump die Rückkehr zum Glass-Steagll-Trennbankensystem. Wird er sein Versprechen erfüllen?
Europa

Nur Glass-Steagall wird
zu einer stabilen Regierung führen

Von Liliana Gorini, Vorsitzende von Movisol

Die Vorsitzende der italienischen LaRouche-Bewegung Movisol, Liliana Gorini, gab zum Wahlausgang in Italien die folgende Stellungnahme ab.
Weiterlesen (12 KB): frei
Bild: www.facebook.com/LuigiDiMaio
Luigi Di Maio (Fünf-Sterne-Bewegung)

Neu auf www.bueso.de

Weiterlesen (3 KB): frei
Eulenspiegel

Immer diese Wähler!

Weiterlesen (9 KB): im Abo

Jetzt auch auf Deutsch erhältlich

EIR-Sonderbericht:
Die Neue Seidenstraße
wird zur Weltlandbrücke

Der vorliegende Bericht ist eine umfassende Studie über den Fortschritt des Weltlandbrücken-Projekts, für das sich Lyndon und Helga LaRouche seit über 20 Jahren einsetzen. Die ursprüngliche englische Fassung erschien am 1. Dezember 2014 unter dem Titel „The New Silk Road Becomes the World Land-Bridge“ und wurde weltweit vertrieben.

Der Bericht ist nichts weniger als ein konzeptioneller „Fahrplan“ zu einer Neuen Weltwirtschaftsordnung und zu einer neuen wirtschaftlichen Landkarte der Welt. Nach diesem „Fahrplan“ gehen die BRICS-Staaten (Brasilien, Rußland, Indien, China und Südafrika) mit großem Einsatz voran und haben so bereits eine globale Dynamik für realwirtschaftliche Entwicklung erzeugt. Neue Kreditinstitutionen wurden geschaffen und Hochtechnologie-Großprojekte in Gang gesetzt.

In dem EIR-Bericht wird nach Regionen geordnet der gewaltige Fortschritt dokumentiert, der bisher bei der Umsetzung der Eurasischen Landbrücke gemacht wurde, seit die chinesische Regierung 1996 dieses Konzept als Neue Seidenstraße beschlossen hatte. Viele weitere Länder haben sich in den letzten Jahren dieser Entwicklung angeschlossen.

Die chinesische Fassung des EIR-Berichts wurde am 29. September 2015 von der Gründerin des Schiller-Instituts, Helga Zepp-LaRouche, bei einem Symposium in Beijing, das vom Chongyang Institute for Financial Studies der Renmin-Universität veranstaltet wurde, offiziell vorgestellt. Das Chongyang-Institut ist auch Mitherausgeber der chinesischen Ausgabe der Studie und hat sie in politischen und intellektuellen Kreisen Chinas verbreitet.

Die arabische Fassung des gesamten EIR-Sonderberichts hat Hussein Askary, der Arabien-Korrespondent von EIR, angefertigt und am 17. März 2016 auf einem Seminar im ägyptischen Verkehrsministerium unter Anwesenheit des ägyptischen Verkehrsministers Saad El Geyoushi in Kairo vorgestellt.

Der Bericht „Die Neue Seidenstraße wird zur Weltlandbrücke“ mit zahlreichen farbigen Karten der im Bau befindlichen oder geplanten Entwicklungskorridore kostet als PDF-Datei 35€ bzw. gedruckt 50€ + Porto. Er ist auch erhältlich auf Englisch und Chinesisch als PDF-Datei für 35€ und gedruckt für 50€ + Porto. Die arabische Fassung kann nur in gedruckter Form für 50€ bestellt werden.

Nutzen Sie unseren neuen Online-Shop: www.eirshop.de Im Internetangebot unseres Verlages gibt es jetzt eine neue, bedienerfreundliche Plattform,
über die Sie Ihre Bestellungen abwickeln können. Schauen Sie mal rein!
Neue Solidarität auf CD-ROM!
Zum Kennenlernen wie zum Archivieren unserer Wochenzeitung sind diese CDs jeweils mit einem ganzen Jahrgang ideal – für nur € 25,-! Lieferbar sind die Jahrgänge seit 1999 – jetzt auch der Jahrgang 2016!

Das Archiv besteht aus PDF-Dateien und ist nach Ausgaben geordnet. Lesbar mit Adobe Reader.

Bestellungen bitte an E.I.R. GmbH, Bahnstr. 9A, 65205 Wiesbaden
Tel.: 0611/73650, Fax: 0611/7365101 oder www.eirshop.de/digitale-produkte