Produktive Kreditschöpfung 
  Neues Bretton Woods
  Glass-Steagall
  Physische Wirtschaft
  Kernenergie
  Eurasische Landbrücke
  Transrapid
  Inflation
  Terror - Cui bono?
  Südwestasienkrise
  11. September und danach
  Letzte Woche
  Aktuelle Ausgabe
  Ausgabe Nr. ...
  Heureka!
  Das Beste von Eulenspiegel
  Erziehungs-Reihe
  PC-Spiele & Gewalt 
  Diskussionsforum
  Wirtschaftsgrafiken
  Animierte Grafiken
* * * Internetforum mit Helga Zepp-LaRouche * * *
Neue Solidarität
Nr. 40, 7. Oktober 2021

Böses Erwachen:
Preisexplosion wegen „Great Reset“ und Finanzspekulation

In ihrem Internetforum am 29. September warnte die Präsidentin des Schiller-Instituts Helga Zepp-LaRouche eindringlich, der grüne „Great Reset“ des bankrotten westlichen Finanzestablishments habe eine hyperinflationäre Preisexplosion ausgelöst, insbesondere im Energiesektor, kombiniert mit einem Zusammenbruch der globalen Realwirtschaft einschließlich ihrer „Lieferketten“. Damit steuere das Finanzsystem auf seine „letzte Schlacht“ zu, prognostizierte sie, und wenn dies die Bevölkerung der Nationen Europas und der Vereinigten Staaten treffe, „wird das große Erwachen kommen“.

Zepp-LaRouche machte für diesen Systemzusammenbruch besonders den Great Reset verantwortlich, der alle Investitionen und Kapitalströme in eine gigantische grüne Spekulationsblase lenkt, zusätzlich zu 50 Jahren malthusianischer Austeritätspolitik, die für die COVID-19-Pandemie und den Hungertod von 16 Millionen Menschen pro Jahr verantwortlich sei.

Betrachten wir einige aktuelle Entwicklungen dieses Zusammenbruchs:

© EIR
Lyndon LaRouches berühmte „Typische Kollapsfunktion“.

Regierungssprecher und Finanzmedien versuchen, alle diese Entwicklungen weg zu erklären, als eine Art Aneinanderreihung unzusammenhängender Ereignisse, von denen jedes seine eigene Ursache habe: steigende Energiepreise, Arbeitskräftemangel, Panikkäufe, Unterbrechungen der Versorgungskette und so weiter. In Wirklichkeit handelt es sich jedoch um ein globales Muster, das einen physisch-wirtschaftlichen Zusammenbruch widerspiegelt, der mit der Hyperinflation der Finanzwerte der 1,7 Billionen Dollar großen globalen Spekulationsblase zusammenhängt.

Dieser Prozeß wird in einzigartiger Weise durch Lyndon LaRouches berühmte Funktion der Dreifachkurve veranschaulicht (siehe Abbildung) - ein Prozeß, der jetzt unaufhaltsam auf der globalen Bühne abrollt. Die Inflation mag sich zu bestimmten Zeiten auf bestimmten Märkten (Verbraucherpreise, Rohstoffe usw.) als solche zeigen oder auch nicht, aber die treibende Kraft des Prozesses insgesamt ist die allgemeine Hyperinflation der Preise von Finanzanlagen – das, was in der Finanzwelt die „Alles-Blase“ genannt wird, und ganz besonders die Derivatblase.

Der 2019 verstorbene Lyndon LaRouche erläuterte diesen Zusammenhang in einem Memorandum vom 19. September 2000 mit dem Titel „Sofortmaßnahmen zur Senkung des Ölpreises“. Darin schreibt er:

Wie nicht anders zu erwarten, steckt das Finanzestablishment der Londoner City und der Wall Street in einem echten Dilemma: Einerseits müßten sie, um den Inflationsausbruch einzudämmen, die Zinsen anheben und das Liquiditätspumpen, die „Quantitative Lockerung“, zurückfahren. Andererseits können sie nicht die Zinsen anheben und das Liquiditätspumpen zurückfahren, weil sonst das spekulative Kartenhaus einstürzt. Tatsächlich brauchen sie sogar immer extremere Formen der monetären und fiskalischen Quantitativen Lockerung („finanzieller Regimewechsel“), nur um das Finanzsystem von einem Tag zum nächsten zu erhalten.

Der Vorschlag der LaRouche-Bewegung zur Bewältigung der Krise ist diesen beiden zum Scheitern verurteilten Alternativen des Establishments diametral entgegengesetzt: „Das einzige Mittel“, erklärte Zepp-LaRouche in ihrem wöchentlichen Internetforum, „ist eine Bankentrennung – ein globales Glass-Steagall –, um dieses bankrotte System durch ein neues zu ersetzen. Das ist es, was wir immer wieder in die Debatte einbringen werden, denn wir erleben jetzt wirklich das letzte Aufbäumen dieses Finanzsystems.“

Sie beschrieb dann, was in Europa und Amerika auf dem Spiel steht, und wie die Zukunft des Westens mit der Beseitigung der Unterentwicklung auf der Welt, angefangen mit der dringenden Lösung der Krisen in Afghanistan und Haiti, zusammenhängt:

dns


Anmerkung

1. Siehe https://solidaritaet.com/neuesol/2008/25/larmemo.htm