* * * Internetforum mit Helga Zepp-LaRouche * * *
  • Profit für Spekulanten
    - oder Nahrung
    für die Menschen?
  • FAO: Hunger
    bekämpfen oder
    Hunger fördern?
  • Kampf um Europas
    Nahrungsmittel
  • Resolution für
    Notmaßnahmen zur
    Nahrungsmittelkrise
  • Nachrichten aus
    der Landwirtschaft
  • Kriegserklärung
    Schillers an das „Ich kann
    ja doch nichts machen“!
  • Deutschland braucht
    die Ideen Schillers, um
    zukunftsfähig zu werden!
  • Hintermänner
    Obamas drohen Clinton
  • Kampagne für
    LaRouches HBPA
    macht überall Fortschritte
  • Briten inszenieren
    Nahostkrise und
    zielen auf die USA
  • Mehr als ein Buch
  • Das vor uns
    liegende Projekt - Teil 1
  • Eulenspiegel
Diese Ausgabe als
PDF im Abo


 


AMERIKA

Obamas Hintermänner drohen Clinton

Bei den Vorwahlen in Nord-Carolina und Indiana profitierte Barack Obama von auffallenden Unregelmäßigkeiten. Gleichzeitig wächst der Druck auf Hillary Clinton, aufzugeben.
Weiterlesen (18 KB): frei

Während Barack Obama fünf der letzten sechs Vorwahlen verloren hat, macht daß „Establishment“ immer deutlicher, daß es eine Präsidentschaft Hillary Clintons nicht tolerieren will.
Bild:Hillary Clinton

Kampagne für LaRouches HBPA macht überall in Amerika Fortschritte

LaRouches Aktionskomitee LPAC veröffentlichte am 8. Mai den folgenden „Zwischenbericht“ zu den Forschritten der Kampagne für das „Gesetz zum Schutz der Eigenheimbesitzer und Banken“.
Weiterlesen (5 KB): frei


SÜDWESTASIEN

Briten inszenieren Nahostkrise und zielen auf die USA

Die treibende Kraft hinter der jüngsten Eskalation im Libanon seien die Briten, warnt Lyndon LaRouche. Dafür werden offenbar Netzwerke im Umfeld des mit dem BAE-Konzern verbundenen saudischen Prinzen Bandar genutzt.
Weiterlesen (6 KB): im Abo

Mehr als ein Buch

Jürgen Todenhöfer ist seit über 20 Jahren Manager des Medienunternehmens Burda. Zuvor war er 18 Jahre lang Bundestagsabgeordneter und u. a. rüstungspolitischer Sprecher von CDU/CSU. Er bereist regelmäßig den Nahen und Mittleren Osten und hat zwei Bücher über Afghanistan und den Irak geschrieben. Sein aktuelles heißt: „Warum tötest Du, Zaid?“ (C. Bertelsmann Verlag, München, 336 Seiten, 19,95 Euro. ISBN 978-3-570-01022-8).
Weiterlesen (14 KB): im Abo


WISSENSCHAFT

Das vor uns liegende Projekt

Von Lyndon LaRouche
- 1. Teil -

Die folgende Schrift erschien im englischen Original am 4. April 2008; wir veröffentlichen sie in mehreren Teilen.
Weiterlesen (36 KB): frei
Eulenspiegel

Bitte noch eine
Pfefferkugel!

Weiterlesen (6 KB): im Abo
Anzeige
Erscheint demnächst:
Die Weltlandbrücke wird Realität
Der Wiederaufbau nach dem Finanzkrach
Die Konferenz des Schiller-Instituts 15.-16. Sep. 2007
Die Kiedricher Konferenz vom 15.-16. September 2007 fand zu einem außergewöhnlichen Zeitpunkt der Geschichte statt. Das globale Finanzsystem befindet sich, wie von Lyndon LaRouche am 25. Juli prognostiziert, seit August 2007 in freiem Fall. Gleichzeitig werden weltweit immer mehr Krisenherde angeheizt. Die Zeichen eines Absturzes in eine neue Barbarei - ein neues finsteres Zeitalter - sind nicht zu übersehen.
Die Absicht der Kiedricher Konferenz war es, eine geistige Brücke in die Zukunft zu schlagen und einen weltweiten Dialog mit den Menschen zu beginnen, die die Welt aufbauen wollen. Wenn es gelingt, die Welt sicher aus der Gefahrenzone zu geleiten, kann die Menschheit in eine völlig neue Entwicklungsphase eintreten, in der rationale Diskussionen im Vordergrund stehen: Wie die Welt gestaltet, wie die Armut überwunden werden kann, wie wir die Wüsten zum Blühen bringen können. Der Schlüssel dazu ist der Bau der Eurasischen Landbrücke, ein Projekt, das von Anfang an dazu gedacht war, zum Eckpfeiler eines globalen Wiederaufbauprogramms zu werden.

Mit dieser Vision vor Augen können die notwendigen Schritte zur Reorganisation des bankrotten Weltfinanzsystems in Angriff genommen werden, um eine neue, gerechte Weltwirtschaftsordnung zu errichten, in der das Gemeinwohl und die Entwicklung souveräner Nationen und Individuen im Mittelpunkt stehen.
Taschenbuch, 320 S., davon. 16 Farbtafeln, ISBN 978-3-925 725-55-5, Euro 10,-
Bestellungen an: E.I.R. GmbH, Bahnstr. 9A, 65205 Wiesbaden
Tel. 0611-7365-0, Fax 0611-7365-380, E-mail: bestell@solidaritaet.com