Produktive Kreditschöpfung 
  Neues Bretton Woods
  Glass-Steagall
  Physische Wirtschaft
  Kernenergie
  Eurasische Landbrücke
  Transrapid
  Inflation
  Terror - Cui bono?
  Südwestasienkrise
  11. September und danach
  Letzte Woche
  Aktuelle Ausgabe
  Ausgabe Nr. ...
  Heureka!
  Das Beste von Eulenspiegel
  Erziehungs-Reihe
  PC-Spiele & Gewalt 
  Diskussionsforum
  Wirtschaftsgrafiken
  Animierte Grafiken
* * * Internetforum mit Helga Zepp-LaRouche * * *
Neue Solidarität
Nr. 33, 13. August 2014

LaRouche: Das chinesische Mondprogramm ist der Maßstab für Produktivität

Lyndon LaRouche hat mit seiner internationalen politischen Bewegung eine Kampagne begonnen, die Weltwirtschaft auf ein neu definiertes Konzept von Produktivität auszurichten. In einer Diskussion mit Mitarbeitern betonte LaRouche am 3. August, die Billiglohn-Methoden müßten überall abgeschafft werden, statt dessen brauche man produktive Arbeit mit hoher Energieflußdichte. Der Maßstab dafür sei Chinas Mondprogramm, das auf die Erschließung der Helium-3-Vorkommen auf dem Mond als Grundlage für eine Kernfusionswirtschaft abzielt. „Sobald wir in eine Zusammenarbeit mit China in diesem Mondprojekt eintreten, ist Chinas Mondprojekt die Zukunft der Menschheit“, betonte LaRouche.

Während die transatlantische Region an ihrer verrückten, wissenschaftsfeindlichen und „zwergenhaft erdgebundenen“ grünen Politik mit sinkenden Energieflußdichten festhalte, definiere China sein gesamtes Wissenschaftsprogramm vom Standpunkt der Raumfahrt. Da Helium-3 auf dem Mond, aber nicht auf der Erde, reichlich vorhanden sei und eine weit stärkere Energiequelle darstelle als andere Kernfusions-Brennstoffe, bilde das chinesische Wissenschaftsprogramm heute die Speerspitze der Weltraumforschung.

Eines der „Vier Gesetze“ für den Wiederaufbau der Weltwirtschaft, die LaRouche kürzlich vorgelegt hat, ist die Kernfusions- und Weltraumforschung als Motor für Wissenschaft und Wirtschaft. LaRouche erklärte dazu:

„Unsere Aufgabe ist es, den stärksten Motor zu nutzen, den wir haben, nämlich die stärkste und beste Energiequelle für die Kernfusion. Das ist der Motor, von dem die Existenz der Menschheit in der kommenden Zeit abhängen wird. Und wir sind bereits mittendrin. Den einzigen Brennstoff in großen Mengen für eine effiziente Kernfusion findet man auf dem Mond, und China wird immer wieder hinfliegen, um dort eine riesige Basis für Kraft und Energie aufzubauen, von der die menschliche Gattung in Zukunft abhängen wird. Das ist die Realität. Jetzt müssen wir nur noch eine Gruppe von Nationen auf der Erde zusammenbringen, China und andere Beteiligte, um Neuerungen zu ermöglichen, die die Energieflußdichte der produktiven Arbeitskraft des Menschen erhöhen.“

eir