* * * Internetforum mit Helga Zepp-LaRouche * * *
Aktuelle Ausgabe Kernthemen Heureka! Suchen Abonnieren Leserforum

Artikel als
=eMail=
weiterleiten

Kernthemen aus dem Archiv der Neuen Solidarität

Jetzt
Archiv-CD
bestellen!

  Produktive Kreditschöpfung 
  Neues Bretton Woods
  Glass-Steagall
  Physische Wirtschaft
  Kernenergie
  Eurasische Landbrücke
  Transrapid
  Inflation
  Terror - Cui bono?
  Südwestasienkrise
  11. September und danach
  Letzte Woche
  Aktuelle Ausgabe
  Ausgabe Nr. ...
  Heureka!
  Das Beste von Eulenspiegel
  Erziehungs-Reihe
  PC-Spiele & Gewalt 
  Diskussionsforum
  Wirtschaftsgrafiken
  Animierte Grafiken


Kernthema: Terror - Cui bono?

Hintergrundstudien über Terrorismus und Synarchismus

Er ist jener Nazi-Fraktion zuzurechnen, die von der internationalen "Synarchie" unterstützt wurde, um in Deutschland eine Modell-Diktatur zur Durchsetzung Schachtscher Austerität einzuführen und einen "Krieg neuen Typs" gegen die Sowjetunion zu führen: Der erste Gestapochef Rudolf Diels spielte eine Hauptrolle bei der nationalsozialistischen Machtergreifung - schon bei der Absetzung der preußischen SPD-Regierung Braun-Severing am 20. Juli 1932 und dann bei der "Operation Reichstagsbrand" zur Konsolidierung der Hitler-Diktatur im Februar 1933.
Rudolf Diels
 
Der amerikanische Geheimdienst COI beschrieb schon 1940 die Rolle der Synarchisten und deren Absicht, ein weltbeherrschendes Industrie- und Finanzkartell zu errichten.  
Wenn dieser Tage vor neuen Terroranschlägen gewarnt wird, dann sollte man sich klarmachen, daß der Terrorismus selbst ein ziemlich trübes Gewässer ist, worin so mancher fischt. Das ist heute ebenso wie schon 1978, als in Italien der christdemokratische Ministerpräsident Aldo Moro von den "Roten Brigaden" entführt und ermordet wurde. Ein Vertrauter Moros, der ehemalige italienische Bildungsminister Giovanni Galloni, berichtet darüber in einem Gespräch mit Paolo Raimondi vom Nachrichtenmagazin EIR.
Dr. Giovanni Galloni
1969-74 wurde Italien von zahlreichen Anschlägen heimgesucht, für die zunächst linke Kreise verantwortlich gemacht wurden. In Wahrheit waren die Täter Rechtsextremisten und die Drahtzieher Militär- und Geheimdienstkreise aus dem Umfeld der NATO, die eine autoritäre Regierung anstrebten.
Im zweiten Teil seiner Serie über die "Strategie der Spanung", mit der Italien in den 70er Jahren destabilisiert wurde, beschreibt Claudio Celani die Rolle der Geheimloge "Propaganda Due" und das verdächtige Versagen der italienischen Sicherheitsdienste im Fall der Entführung Aldo Moros durch die "Roten Brigaden".
Im dritten Teil der Serie geht es um weitere Einzelheiten des Mordfalls Moro: vor allem um die Rolle des NATO-Schläfernetzes "Gladio" und die synarchistischen Pläne von Licio Gellis Loge "P-2".
Im letzten Teil der Serie geht es um das Zusammenwirken rechtsextremer Kreise in Amerika und innerhalb der katholischen Kirche mit der P-2 und den Neofaschisten bei der Umgestaltung der politischen Landschaft in Italien.
Synarchismus. Die "Strategie der Spannung", die mit den Terroranschlägen von Madrid in eine neue Phase getreten ist, hat eine lange Geschichte, deren Anfänge in die 40er Jahre des vergangenen Jahrhunderts zurückreichen.
Hjalmar Schacht, Architekt der Nazi- Wirtschaftspolitik
Synarchismus. Die "Strategie der Spannung", die mit den Terroranschlägen von Madrid in eine neue Phase getreten ist, hat eine lange Geschichte, deren Anfänge in die 40er Jahre des vergangenen Jahrhunderts zurückreichen.
Wichtige Terroranschläge & Auswahl unserer Publikationen

Lesen Sie dazu bitte auch: aktuelle Berichte und Stellungnahmen

 

Aktuelle Ausgabe Kernthemen Suchen Abonnieren Leserforum