Produktive Kreditschöpfung 
  Neues Bretton Woods
  Glass-Steagall
  Physische Wirtschaft
  Kernenergie
  Eurasische Landbrücke
  Transrapid
  Inflation
  Terror - Cui bono?
  Südwestasienkrise
  11. September und danach
  Letzte Woche
  Aktuelle Ausgabe
  Ausgabe Nr. ...
  Heureka!
  Das Beste von Eulenspiegel
  Erziehungs-Reihe
  PC-Spiele & Gewalt 
  Diskussionsforum
  Wirtschaftsgrafiken
  Animierte Grafiken
Nr. 3, 18. Januar 2018
* * * Internetforum mit Helga Zepp-LaRouche * * *
  • Präsident Macron verspricht Kooperation Europas mit der Neuen Seidenstraße!
  • Kampf um Russiagate eskaliert: Trump-Gegner
    in der Defensive
  • LPAC-Treffen zeigt britische Urheberschaft des Russiagate
  • LaRouches wirtschafts- wissenschaftliche Methode
  • Afrika macht jetzt
    einen Sprung nach vorn
  • China ist unsere Zukunft
  • Die Koreakrise ist
    nur im Rahmen der
    Seidenstraße lösbar
  • 2018 beginnt mit Durchbrüchen bei der Eisenbahntechnik
  • Wichtiges kurzgefaßt
  • Die peinliche Nicht-Revolution im Iran
  • Neu auf www.bueso.de
  • Eulenspiegel
Diese Ausgabe als
pdf im Abo

Leseraktion: „1000 neue Leser für die Neue Solidarität
Immer mehr Menschen spüren, daß es so nicht weitergehen kann, aber nur wenige wissen, wofür sie sich in dieser Krise einsetzen sollen. Das müssen wir ändern. Unterstützen Sie daher unsere Arbeit und helfen Sie mit, die Neue Solidarität zu verbreiten! Machen Sie mit bei unserer Leseraktion "1000 neue Leser für die Neue Solidarität", und empfehlen Sie unsere Zeitung weiter. Senden Sie uns die Adressen von Freunden, Bekannten, Verwandten oder Kollegen, denen wir unsere Zeitung mit Ihrer Empfehlung vier Wochen lang kostenlos und unverbindlich zusenden sollen!
   Ein Formular, in das sie Ihre Empfehlungen eintragen können, finden Sie hier.
LEITARTIKEL

Präsident Macron verspricht Kooperation Europas
mit der Neuen Seidenstraße!

Von Helga Zepp-LaRouche

Der dreitägige Staatsbesuch des französischen Präsidenten Macron in China vom 8.-10. Januar stellt einen strategischen Durchbruch dar. In einer eine Stunde und 15 Minuten dauernden, sehr emotionalen und umfassenden Rede in Xian kündigte er ein umfassende Kooperation Frankreichs mit Chinas Projekt der Neuen Seidenstraße an und versprach, er wolle sich als zuverlässiger Gesprächspartner Chinas dafür einsetzen, das ganz Europa mit dieser Initiative kooperieren werde. Damit hat nicht nur eine neue Ära zwischen China und Frankreich begonnen,
wie die chinesischen Medien kommentierten, sondern er hat ganz klar die Rolle Frankreichs auf der Weltbühne herausgestrichen.
Weiterlesen (14 KB): frei
Bild: Elysee
Frankreichs Präsident Macron fordert bei seinem Staatsbesuch in China eine Abkehr des Westens vom „unilateralen Imperialismus”.

Wöchentliches Internetforum mit Helga Zepp-LaRouche

Seien Sie mit dabei, wenn Frau Zepp-LaRouche, die Vorsitzende des Schiller-Instituts, Ihnen im Geiste der sich unaufhaltsam ausbreitenden Idee der Neuen Seidenstraße die notwendigen strategischen Korrekturen zu den „Fake News“ aufzeigt!
Deutsch: Mittwochs um 18 Uhr MEZ auf www.bueso.de
International (Englisch): Donnerstags um 18 Uhr MEZ,
auf newparadigm.schillerinstitute.com
Amerika

Kampf um Russiagate eskaliert: Trump-Gegner in der Defensive

Von Harley Schlanger

Es wird immer deutlicher, daß die Russiagate-Ermittlungen auf einem Schwindel der Trump-Gegner in der Regierung Obama beruhen. Trump selbst spricht von „Verrat“.
Weiterlesen (14 KB): im Abo
Bild: FBI
Die Ermittlungen von Sonderermittler Robert Mueller sind jetzt selbst Gegenstand von Untersuchungen im US-Kongreß.

LPAC-Treffen zeigt britische Urheberschaft des Russiagate

Die EIR-Journalistin Barbara Boyd und die Geheimdienstexperten William Binney und Ray McGovern waren die Redner eines LPAC-Forums in Manhattan.
Weiterlesen (10 KB): frei
Bild: LPAC
Die Geheimdienstveteranen William Binney (links) und Ray McGovern (rechts) beim LPAC-Forum in New York.
Konferenz

LaRouches wirtschaftswissenschaftliche Methode

Eine nicht-skalare Herangehensweise
an den Wert von Wissenschaft und Infrastruktur

Von Jason Ross

Jason Ross, Wissenschaftsberater des amerikanischen Schiller-Instituts, hielt am 26. November 2017 bei der Bad Sodener Konferenz des Schiller-Instituts den folgenden Vortrag.
Weiterlesen (23 KB): im Abo
Bild: Schiller-Institut
Jason Ross

Afrika macht jetzt einen Sprung nach vorn

Dr. Kelvin Kemm, Vorstandsvorsitzender von Nuclear Africa, Pretoria/Südafrika, übermittelte die folgende Grußbotschaft an die Bad Sodener Konferenz des Schiller-Instituts.
Weiterlesen (8 KB): frei
Afrika

China ist unsere Zukunft

Von Ramasimong Phillip Tsokolibane

Der Sprecher der LaRouche-Bewegung in Südafrika, Ramasimong Phillip Tsokolibane, veröffentlichte am 24. Dezember die folgende Botschaft an alle südafrikanischen Patrioten.
Weiterlesen (11 KB): im Abo
Bild: Government of South Africa/GCIS
Südafrikas Präsident (rechts) und sein mutmaßlicher Nachfolger Cyril Ramaphosa.
Eurasien

Die Koreakrise ist nur im Rahmen der Seidenstraße lösbar

Von Michael Billington

Wir bringen Auszüge aus einer Telefonkonferenz mit dem EIR-Asienredakteur Michael Billington vom 28. Dezember 2017 zu den Hintergründen der Koreakrise.
Weiterlesen (10 KB): im Abo
Bild: www.whitehouse.gov
Auf Bitte des südkoreanischen Präsidenten Moon Jae-in (links) hat US-Präsident Trump (rechts) die gemeinsamen Militärmanöver in die Zeit nach der Winterolympiade verschoben.

2018 beginnt mit Durchbrüchen bei der Eisenbahntechnik

Weiterlesen (7 KB): frei

Wichtiges kurzgefaßt

Weiterlesen (9 KB): frei
Südwestasien

Die peinliche Nicht-Revolution im Iran

Mit ihrer öffentlichen Unterstützung für die gewaltsamen Ausschreitungen im Iran schossen die USA, Israel und Saudi-Arabien ein Eigentor.
Weiterlesen (9 KB): im Abo
Bild: www.kremlin.ru
Der iranische Präsident Hassan Rohani arbeitet bei der Bekämpfung islamistischer Terroristen eng mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zusammen.
Europa

Neu auf www.bueso.de

Weiterlesen (3 KB): frei
Eulenspiegel

Groko ist, wenn man trotzdem lacht

Weiterlesen (8 KB): im Abo

Jetzt auch auf Deutsch erhältlich

EIR-Sonderbericht:
Die Neue Seidenstraße
wird zur Weltlandbrücke

Der vorliegende Bericht ist eine umfassende Studie über den Fortschritt des Weltlandbrücken-Projekts, für das sich Lyndon und Helga LaRouche seit über 20 Jahren einsetzen. Die ursprüngliche englische Fassung erschien am 1. Dezember 2014 unter dem Titel „The New Silk Road Becomes the World Land-Bridge“ und wurde weltweit vertrieben.

Der Bericht ist nichts weniger als ein konzeptioneller „Fahrplan“ zu einer Neuen Weltwirtschaftsordnung und zu einer neuen wirtschaftlichen Landkarte der Welt. Nach diesem „Fahrplan“ gehen die BRICS-Staaten (Brasilien, Rußland, Indien, China und Südafrika) mit großem Einsatz voran und haben so bereits eine globale Dynamik für realwirtschaftliche Entwicklung erzeugt. Neue Kreditinstitutionen wurden geschaffen und Hochtechnologie-Großprojekte in Gang gesetzt.

In dem EIR-Bericht wird nach Regionen geordnet der gewaltige Fortschritt dokumentiert, der bisher bei der Umsetzung der Eurasischen Landbrücke gemacht wurde, seit die chinesische Regierung 1996 dieses Konzept als Neue Seidenstraße beschlossen hatte. Viele weitere Länder haben sich in den letzten Jahren dieser Entwicklung angeschlossen.

Die chinesische Fassung des EIR-Berichts wurde am 29. September 2015 von der Gründerin des Schiller-Instituts, Helga Zepp-LaRouche, bei einem Symposium in Beijing, das vom Chongyang Institute for Financial Studies der Renmin-Universität veranstaltet wurde, offiziell vorgestellt. Das Chongyang-Institut ist auch Mitherausgeber der chinesischen Ausgabe der Studie und hat sie in politischen und intellektuellen Kreisen Chinas verbreitet.

Die arabische Fassung des gesamten EIR-Sonderberichts hat Hussein Askary, der Arabien-Korrespondent von EIR, angefertigt und am 17. März 2016 auf einem Seminar im ägyptischen Verkehrsministerium unter Anwesenheit des ägyptischen Verkehrsministers Saad El Geyoushi in Kairo vorgestellt.

Der Bericht „Die Neue Seidenstraße wird zur Weltlandbrücke“ mit zahlreichen farbigen Karten der im Bau befindlichen oder geplanten Entwicklungskorridore kostet als PDF-Datei 35€ bzw. gedruckt 50€ + Porto. Er ist auch erhältlich auf Englisch und Chinesisch als PDF-Datei für 35€ und gedruckt für 50€ + Porto. Die arabische Fassung kann nur in gedruckter Form für 50€ bestellt werden.

Nutzen Sie unseren neuen Online-Shop: www.eirshop.de Im Internetangebot unseres Verlages gibt es jetzt eine neue, bedienerfreundliche Plattform,
über die Sie Ihre Bestellungen abwickeln können. Schauen Sie mal rein!
Neue Solidarität auf CD-ROM!
Zum Kennenlernen wie zum Archivieren unserer Wochenzeitung sind diese CDs jeweils mit einem ganzen Jahrgang ideal – für nur € 25,-! Lieferbar sind die Jahrgänge seit 1999 – jetzt auch der Jahrgang 2016!

Das Archiv besteht aus PDF-Dateien und ist nach Ausgaben geordnet. Lesbar mit Adobe Reader.

Bestellungen bitte an E.I.R. GmbH, Bahnstr. 9A, 65205 Wiesbaden
Tel.: 0611/73650, Fax: 0611/7365101 oder www.eirshop.de/digitale-produkte