Produktive Kreditschöpfung 
  Neues Bretton Woods
  Glass-Steagall
  Physische Wirtschaft
  Kernenergie
  Eurasische Landbrücke
  Transrapid
  Inflation
  Terror - Cui bono?
  Südwestasienkrise
  11. September und danach
  Letzte Woche
  Aktuelle Ausgabe
  Ausgabe Nr. ...
  Heureka!
  Das Beste von Eulenspiegel
  Erziehungs-Reihe
  PC-Spiele & Gewalt 
  Diskussionsforum
  Wirtschaftsgrafiken
  Animierte Grafiken
* * * Internetforum mit Helga Zepp-LaRouche * * *
  • Britisches Modell
    „krachend“ gescheitert:
    Deutsches Establishment hechelt hinterher!
  • Die britische Rolle im Putschversuch gegen
    Präsident Trump – Teil 1
  • Die Kabale der
    Trump-Gegner kommt
    zunehmend unter Druck
  • Bruce Ohrs Aussage zum FISA-Betrug belastet FBI-Spitze
  • Warum ereifern sich
    die Medien gerade
    jetzt gegen Trump?
  • Der Streit um den „TAV“
    wird zum Prüfstein
    für Italiens Regierung
  • Italien kämpft für Schutz
    der Sparkassen
    und Geschäftsbanken
  • Das Empire hat Angst
    vor der Europawahl
  • Ein schwarzes Jahr
    für BlackRock
  • Eulenspiegel
  • „Eine Nation muß zu den Sternen aufschauen“
  • Deutsche Technik
    auf dem Mond
  • Junge Chinesen
    lieben Klassik
Diese Ausgabe als
pdf im Abo

Neue Leser für die Neue Solidarität
Nur wer über die wahren Hintergründe der globalen politischen und strategischen Entwicklungen informiert ist, kann die brauchbaren Informationen von den „fake news“-Berichten der Massenmedien unterscheiden.
   Unsere Zeitung versucht, diese Lücke zu schließen, aber viel zu wenige kennen die Neue Solidarität. Unterstützen Sie daher unsere Arbeit und helfen Sie mit, unsere Zeitung weiter zu verbreiten! Machen Sie mit bei unserer Leseraktion „Neue Leser für die Neue Solidarität“, und empfehlen Sie Ihren Freunden, Bekannten, Verwandten oder Kollegen unsere Zeitung.
   Auf der Internetseite unseres Verlages finden Sie unter https://abo.eir.de unseren Abonnierdienst. Dort kann jeder Interessent ein kostenloses und unverbindliches Vier-Wochen-Abonnement unserer Zeitung anfordern, um sie kennenzulernen.
   – Die Redaktion
LEITARTIKEL

Britisches Modell „krachend“ gescheitert:
Deutsches Establishment hechelt hinterher!

Von Helga Zepp-LaRouche

Wenn es noch irgendeines Beweises dafür bedurft hätte, daß die deutschen neoliberalen Führungspersonen immer noch denken wie die Statthalter eines besetzten Landes, dann ist das der Leserbrief sogenannter „deutscher Spitzenvertreter aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft“ in der Londoner Times, in dem sie sich „aus ganzem Herzen“ wünschen, daß die Briten in der EU bleiben. Und das zu einem Zeitpunkt, in dem selbst im Economist diskutiert wird, daß die totale Sackgasse, in die sich das britische Establishment mit seiner Politik manövriert hat, nur eines beweist, nämlich daß das britische Führungsmodell dabei ist,
zu desintegrieren.
Weiterlesen (10 KB): frei
© Kuhlmann/MSC/cc-by-sa 3.0
Das Scheitern der britischen Premierministerin Theresa May steht sinnbildlich für das Scheitern des britischen Modells, aber die neoliberale deutsche Elite will dies nicht wahrhaben.

Wöchentliches Internetforum mit Helga Zepp-LaRouche

Seien Sie mit dabei, wenn Frau Zepp-LaRouche, die Vorsitzende des Schiller-Instituts, Ihnen im Geiste der sich unaufhaltsam ausbreitenden Idee der Neuen Seidenstraße die notwendigen strategischen Korrekturen zu den „Fake News“ aufzeigt!
Deutsch: Mittwochs um 20 Uhr MEZ auf www.bueso.de
International (Englisch): Donnerstags um 21 Uhr MEZ,
auf schillerinstitute.com/schiller-institute-weekly-webcast/
Dossier
Das LaRouche-Aktionskomitee in den Vereinigten Staaten veröffentlichte Mitte Januar ein umfangreiches Dossier über die britischen Machenschaften zur Beeinflussung der Politik im Ausland und insbesondere in den Vereinigten Staaten, das wir in dieser und den kommenden Ausgaben in drei Teilen abdrucken. Der erste Teil befaßt sich mit den Zielen der britischen Politik, die erst kürzlich in einem Bericht des Oberhauses dargelegt wurden.
© UK Government

Die britische Rolle im Putschversuch gegen Präsident Trump

Teil 1:
Die oberste Priorität des Oberhauses:
keine zweite Amtszeit von Donald Trump

Von Barbara Boyd

Weiterlesen (32 KB): frei
Der Thron der britischen Königin im Oberhaus des britischen Parlaments. Die Lords des Vereinigten Königreichs warnen in einem jüngst vorgelegten Bericht vor einer zweiten Amtszeit Präsident Trumps und vor dem freien Zugang der Bürger zu Informationen im Internet.
Amerika

Die Kabale der Trump-Gegner kommt zunehmend unter Druck

Von Barbara Boyd

Die Enthüllung, daß das FBI nach der Entlassung von FBI-Direktor Comey gegen den amtierenden Präsidenten ermittelte, hat eine Welle empörter Kommentare ausgelöst.
Weiterlesen (8 KB): frei
© Library of Congress
Vorbild für den Mißbrauch des FBI als Waffe gegen Politiker: der langjährige FBI-Direktor J. Edgar Hoover.

Bruce Ohrs Aussage zum FISA-Betrug belastet FBI-Spitze

Weiterlesen (4 KB): im Abo

Warum ereifern sich die Medien gerade jetzt gegen Trump?

Weiterlesen (4 KB): im Abo
Europa

Der Streit um den „TAV“ wird zum Prüfstein für Italiens Regierung

Im Streit um den notwendigen Ausbau der Infrastruktur in Italien stehen die Lega und die Fünf-Sterne-Partei auf verschiedenen Seiten, möglicherweise kommt es zu einem Referendum
über den Bau der Schnellbahn Turin-Lyon.
Weiterlesen (6 KB): im Abo
© Wikimedia Commons/cheminvento/cc-by-sa 4.0
zoom [+]
[X]
Verlauf des italienischen Abschnitts der Schnellbahnstrecke Turin-Lyon. Die neuen Streckenabschnitte verlaufen zumeist in Tunneln und Galerien (gestrichelte Linien).

Italien kämpft für Schutz der Sparkassen und Geschäftsbanken

Weiterlesen (7 KB): frei

Das Empire hat Angst vor der Europawahl

Ein aufgeregter Kommentar in der Washington Post zeigt die massive Verunsicherung des Establishments über die politischen Umwälzungen in Europa.
Weiterlesen (4 KB): im Abo
© Wikimedia Commons/Hb19821970/cc-by-sa 4.0
Anne Applebaum ereifert sich in der „Washington Post“ über die Kooperation der EU-Gegner in Europa.

Ein schwarzes Jahr für BlackRock

Weiterlesen (4 KB): im Abo
Eulenspiegel

Europäische
Würstchengemeinschaft

Weiterlesen (5 KB): im Abo
Wissenschaft

„Eine Nation muß zu den Sternen aufschauen“

Nach der erfolgreichen Chang’e-4-Mission zum Mond berichteten führende Vertreter des chinesischen Mondprogramms über ihre weiteren Pläne.
Weiterlesen (11 KB): frei
© CC/Planetary Society (Loren Roberts)
zoom [+]
[X]
Bei der Durchführung der Chang’e-4-Mission spielt der Relaissatellit Queqiao eine wesentliche Rolle, der die Kommunikation zwischen der Kontrollstation auf der Erde und den Sonden auf der Rückseite des Mondes vermittelt.

Deutsche Technik auf dem Mond

Weiterlesen (3 KB): frei
Kultur

Junge Chinesen lieben Klassik

Ein ganzseitiger Artikel in China Daily vom 13. Januar beschreibt, wie die klassische Musik immer mehr Freunde in China gewinnt, insbesondere unter der Jugend.
Weiterlesen (3 KB): frei
© Wikimedia Commons/ Andreas Praefcke/gemeinfrei
Der Pianist Lang Lang wirbt in China für die klassische Musik.

Dossier zum Klimaschwindel

Im Online-Angebot der Neuen Solidarität finden Sie unter der Rubrik Dossier: Klimaschwindel eine Zusammenstellung einschlägiger Aufsätze und Berichte über die tatsächlichen Ursachen des Klimawandels, den ideologischen Hintergrund des Klimaschwindels und das Geschäft damit.

Jetzt auch auf Deutsch erhältlich

EIR-Sonderbericht:
Die Neue Seidenstraße
wird zur Weltlandbrücke

Der vorliegende Bericht ist eine umfassende Studie über den Fortschritt des Weltlandbrücken-Projekts, für das sich Lyndon und Helga LaRouche seit über 20 Jahren einsetzen. Die ursprüngliche englische Fassung erschien am 1. Dezember 2014 unter dem Titel „The New Silk Road Becomes the World Land-Bridge“ und wurde weltweit vertrieben.

Der Bericht ist nichts weniger als ein konzeptioneller „Fahrplan“ zu einer Neuen Weltwirtschaftsordnung und zu einer neuen wirtschaftlichen Landkarte der Welt. Nach diesem „Fahrplan“ gehen die BRICS-Staaten (Brasilien, Rußland, Indien, China und Südafrika) mit großem Einsatz voran und haben so bereits eine globale Dynamik für realwirtschaftliche Entwicklung erzeugt. Neue Kreditinstitutionen wurden geschaffen und Hochtechnologie-Großprojekte in Gang gesetzt.

In dem EIR-Bericht wird nach Regionen geordnet der gewaltige Fortschritt dokumentiert, der bisher bei der Umsetzung der Eurasischen Landbrücke gemacht wurde, seit die chinesische Regierung 1996 dieses Konzept als Neue Seidenstraße beschlossen hatte. Viele weitere Länder haben sich in den letzten Jahren dieser Entwicklung angeschlossen.

Die chinesische Fassung des EIR-Berichts wurde am 29. September 2015 von der Gründerin des Schiller-Instituts, Helga Zepp-LaRouche, bei einem Symposium in Beijing, das vom Chongyang Institute for Financial Studies der Renmin-Universität veranstaltet wurde, offiziell vorgestellt. Das Chongyang-Institut ist auch Mitherausgeber der chinesischen Ausgabe der Studie und hat sie in politischen und intellektuellen Kreisen Chinas verbreitet.

Die arabische Fassung des gesamten EIR-Sonderberichts hat Hussein Askary, der Arabien-Korrespondent von EIR, angefertigt und am 17. März 2016 auf einem Seminar im ägyptischen Verkehrsministerium unter Anwesenheit des ägyptischen Verkehrsministers Saad El Geyoushi in Kairo vorgestellt.

Der Bericht „Die Neue Seidenstraße wird zur Weltlandbrücke“ mit zahlreichen farbigen Karten der im Bau befindlichen oder geplanten Entwicklungskorridore kostet als PDF-Datei 35€ bzw. gedruckt 50€ + Porto. Er ist auch erhältlich auf Englisch und Chinesisch als PDF-Datei für 35€ und gedruckt für 50€ + Porto. Die arabische Fassung kann nur in gedruckter Form für 50€ bestellt werden.

Nutzen Sie unseren neuen Online-Shop: https://shop.eir.de Im Internetangebot unseres Verlages gibt es jetzt eine neue, bedienerfreundliche Plattform,
über die Sie Ihre Bestellungen abwickeln können. Schauen Sie mal rein!
Neue Solidarität auf CD-ROM!
Zum Kennenlernen wie zum Archivieren unserer Wochenzeitung sind diese CDs jeweils mit einem ganzen Jahrgang ideal – für nur € 25,-! Lieferbar sind die Jahrgänge seit 1999 – jetzt auch der Jahrgang 2016!

Das Archiv besteht aus PDF-Dateien und ist nach Ausgaben geordnet. Lesbar mit Adobe Reader.

Bestellungen bitte an E.I.R. GmbH, Bahnstr. 9A, 65205 Wiesbaden
Tel.: 0611/73650, Fax: 0611/7365101 oder https://shop.eir.de/