Neue Solidarität
Nr. 42, 14. Oktober 2009
* * * Internetforum mit Helga Zepp-LaRouche * * *
  • LaRouche: „Verschwendet keine Zeit: So funktioniert die Konkurssanierung!“
  • Neues Kreditsystem
    nach weltweitem Bankrottverfahren
  • Das Empire zerfällt: Dieser Turm von Gebabbel
  • Die Zeit eines
    20. Jahrestages:
    Jetzt, im Oktober!
  • USA: Kollaps der Gewerbeimmobilien
  • Neues aus der $treet
  • Die Schlechterwelle
    ist da!
  • Eulenspiegel
  • Und stimmst du nicht „richtig“, dann bitte nochmal!
  • General McChrystals Dummheit
  • Präsident Obama, Chicago und Tony Blair
  • US-Regierung will Gesundheitsreform erzwingen
  • Schluß mit der
    englischen Krankheit
    im Gesundheitswesen!
  • Sterblichkeit durch Infektionen wächst
    schon seit 25 Jahren
  • Sprachrohr der
    Londoner City spricht sich
    für Entvölkerung aus
  • Alexander von Humboldts politisches Vermächtnis
Diese Ausgabe als
PDF im Abo


 
LEITARTIKEL

LaRouche: „Verschwendet keine Zeit:
So funktioniert die Konkurssanierung!“

Im Gespräch mit Mitarbeitern erklärte Lyndon LaRouche am 6. Oktober nachdrücklich, daß man sich jetzt angesichts der Zusammenbruchskrise der Weltwirtschaft ganz darauf konzentrieren muß, diese Krise abzuwenden - alle anderen politischen Fragen müßten hintangestellt werden.
Dann beschrieb er nochmals, mit welchen Maßnahmen das Bankensystem einer Konkurssanierung unterzogen werden muß. Wir bringen Auszüge.
Weiterlesen (15 KB): frei
Bild: EIRNS/Stuart Lewis
Lyndon LaRouche mit
seiner berühmten
„typischen Kollapsfunktion“
INTERNETFORUM
Internetforum mit Helga Zepp-LaRouche
Neues Kreditsystem nach weltweitem Bankrottverfahren
Donnerstag, 29. Oktober 2009, 18-22 Uhr auf www.bueso.de
Weiterlesen (3 KB): frei
FINANZKRISE

Das Empire zerfällt: Dieser Turm von Gebabbel

Lyndon LaRouche publizierte die folgende Erklärung am 28. September 2009.
Weiterlesen (13 KB): frei

Die Zeit eines 20. Jahrestages: Jetzt, im Oktober!

Zum Ende des US-Haushaltsjahres am 30. September 2009 veröffentlichte Lyndon LaRouche den folgenden Aufsatz.
Weiterlesen (28 KB): frei
Bild: EIRNS
„Die einzige öffentlich zugängliche Methode kompetenter Wirtschaftsprognose für die Volkswirtschaften der Welt ist ein heuristisches Mittel, das ich bei der Ankündigung meiner Bewerbung um die Präsidentschaftsnominierung der Demokratischen Partei im Januar 1996 vorstellte: meine ,Typische Kollapsfunktion’ oder ,Tripelkurve’. Sie hat sich seit damals als die einzige kompetente Grundlage für Wirtschaftsprognosen in aller Welt erwiesen. In diesem Sinne kann man mit Recht sagen, daß die gegenwärtige Zusammenbruchskrise des herrschenden Weltwährungs- und Finanzsystems eine Folge davon ist, daß meine inzwischen voll und ganz bestätigten Prognosen nicht ernst genug genommen wurden.“

USA: Kollaps der Gewerbeimmobilien

Die nächste Pleitewelle kündigt sich an: es sind die gewerblichen Immobilien.
Weiterlesen (15 KB): im Abo
Neues aus der $treet

Ganz oben?

Weiterlesen (10 KB): im Abo
DEUTSCHLAND

Die Schlechterwelle ist da!

Weiterlesen (4 KB): frei
Eulenspiegel

60 Jahre DDR-Witze

Weiterlesen (10 KB): im Abo
EUROPA

Und stimmst du nicht „richtig“,
dann bitte nochmal!

Simon Jensen von der LaRouche-Jugendbewegung berichtet von seinem Besuch in Irland anläßlich des dortigen zweiten Referendums über den Vertrag von Lissabon.
Weiterlesen (14 KB): frei
Die Freihandelspolitik der EU ist wie der Turmbau zu Babel zum Scheitern verurteilt
AMERIKA

General McChrystals Dummheit

Von Lyndon H. LaRouche jr.

Es ist ganz einfach, die Treppe hinunterzufallen.

Weiterlesen (50 KB): frei

Präsident Obama, Chicago und Tony Blair

Weiterlesen (6 KB): frei
MEDIZIN

US-Regierung will Gesundheitsreform erzwingen

Die US-Regierung setzt den Kongreß unter Druck, der Gesundheitsreform mit allen mörderischen Aspekten zuzustimmen. Das wird die Proteste der Bevölkerung noch weiter wachsen lassen.
Weiterlesen (15 KB): frei
Bild: reid.senate.gov
Senator Harry Reid bei einer Pressekonferenz zur Unterstützung der Gesundheitsreform. Die Sitzungspause des Senats ließ Reid absagen - damit die Senatoren sich nicht den wütenden Bürgern stellen müssen.

Schluß mit der englischen Krankheit im Gesundheitswesen!

Die Rationierung im deutschen Gesundheitswesen hat schon begonnen und muß energisch bekämpft werden.
Weiterlesen (18 KB): frei
Bild: IQWIG
Prof. Peter Sawicki entscheidet als Leiter des „Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen“ darüber, welche medizinischen Verfahren „kosteneffizient“ sind, und welche nicht - und deshalb den Patienten vorenthalten werden

Sterblichkeit durch Infektionen wächst schon seit 25 Jahren

Da sich die Lage der Bevölkerung immer mehr verschlechtert, und gleichzeitig an der Seuchenbekämpfung gespart wird, wächst die Zahl der Todesfälle durch Infektionskrankheiten.
Weiterlesen (11 KB): frei

Sprachrohr der Londoner City spricht sich für Entvölkerung aus

Weiterlesen (4 KB): frei

Alexander von Humboldts politisches Vermächtnis

In diesem Jahr jährt sich der Todestag des großen deutschen Gelehrten zum 150. Mal, und sein Geburtstag zum 240. Mal. In den aus diesem Anlaß in den Medien veröffentlichten Beiträgen wird Humboldt so gut wie immer als ein Forschungsreisender präsentiert, der die exakten Naturwissenschaften betrieb und den dazu noch eine enorme Sammelleidenschaft auszeichnete. Doch seine überragende Bedeutung und die schon zu seinen Lebzeiten bestehende Verehrung waren nicht Resultat einer sich in Naturbeobachtungen ergehenden Sammelpedanterie. Hier soll seine - besonders in Deutschland wenig bis gar nicht thematisierte - politische Einstellung Gegenstand der Darstellung sein. Seine entscheidende Rolle bei der Entwicklung von Naturwissenschaft und Industrie in Deutschland wird ein späterer Artikel erörtern.
Weiterlesen (21 KB): im Abo
Neue Sonderausgabe der Neuen Solidarität
Liebe Leser,
in der Ausgabe 30/2009 veröffentlichten wir als Sonderausgabe Lyndon LaRouches Strategiepapier „Volkswirtschaft für Wissenschaftler: Wirtschaftswissenschaft kurz gefaßt“.
     In dieser Schrift erläutert Lyndon LaRouche die Grundzüge seiner wirtschaftspolitischen Methode. Dies ist, angesichts der Tatsache, daß LaRouche als einziger prominenter Ökonom seit Jahren vor dem Zusammenbruch des Finanzsystems und der Realwirtschaft gewarnt hat, während die übrigen Koryphäen noch heute nicht wirklich begreifen, wie es zu dieser Krise gekommen ist, oder sogar sich und andere glauben machen wollen, daß die Wirtschaftskrise bald vorüber sein werde, absolut notwendig. Denn nur, wenn man die wahren Ursachen der Krise begreift, werden die aus dieser Erkenntnis erwachsenden Lösungsvorschläge greifen, während die bisherigen Lösungsversuche, insbesondere die sog. Bankrettungs- und Konjunkturpakete, die Lage nur noch schlimmer gemacht haben und unlösbar machen werden, wenn wir nicht bald von ihnen abkommen.
     Wenn Sie diese Ausgabe verpaßt haben oder gerne zusätzliche Exemplare dieser Sonderausgabe erhalten möchten, um sie selbst in Ihren Gesprächskreisen zu zirkulieren, können sie diese beim Verlag (E.I.R. GmbH, Bahnstr. 9A, 65205 Wiesbaden, E-Mail verlag@solidaritaet.com, Fax 0611-7365-380)
unter dem Stichwort „Sonderausgabe Neue Solidarität 30/2009“ zum Stückpreis von 1,80 Euro plus Porto (ab 10 Exemplaren zum Stückpreis von 1,- Euro plus Porto) bestellen.
- Die Redaktion