Produktive Kreditschöpfung 
  Neues Bretton Woods
  Glass-Steagall
  Physische Wirtschaft
  Kernenergie
  Eurasische Landbrücke
  Transrapid
  Inflation
  Terror - Cui bono?
  Südwestasienkrise
  11. September und danach
  Letzte Woche
  Aktuelle Ausgabe
  Ausgabe Nr. ...
  Heureka!
  Das Beste von Eulenspiegel
  Erziehungs-Reihe
  PC-Spiele & Gewalt 
  Diskussionsforum
  Wirtschaftsgrafiken
  Animierte Grafiken
* * * Internetforum mit Helga Zepp-LaRouche * * *
  • Nach Muellers Flop
    und Trumps Entlastung:
    Das Empire versucht
    zurückzuschlagen
  • Die Fälle LaRouche
    und Trump: Politische
    Justiz in den USA
  • Die falschen Anschuldigungen
    hinter der Verurteilung
    von Lyndon LaRouche
  • Ramsey Clarks
    Botschaft zum Tod von
    Lyndon LaRouche        
  • Iberoamerika gedenkt Lyndon LaRouches
  • Mueller legt seinen Bericht vor: Jetzt ist es an der Zeit,
    das Empire zu zerschlagen!
  • Westen plötzlich besorgt über Aufstieg der
    Neonazis in der Ukraine
  • Eulenspiegel
  • Mittelstand gründet Bundesverband Deutsche Seidenstraßen-Initiative
  • Klimaschutzpolitik
    auf dem Irrweg?
  • Kongos Präsident
    spricht Wassertransfer
    zum Tschadsee an
Diese Ausgabe als
pdf im Abo

Neue Leser für die Neue Solidarität
Nur wer über die wahren Hintergründe der globalen politischen und strategischen Entwicklungen informiert ist, kann die brauchbaren Informationen von den „fake news“-Berichten der Massenmedien unterscheiden.
   Unsere Zeitung versucht, diese Lücke zu schließen, aber viel zu wenige kennen die Neue Solidarität. Unterstützen Sie daher unsere Arbeit und helfen Sie mit, unsere Zeitung weiter zu verbreiten! Machen Sie mit bei unserer Leseraktion „Neue Leser für die Neue Solidarität“, und empfehlen Sie Ihren Freunden, Bekannten, Verwandten oder Kollegen unsere Zeitung.
   Auf der Internetseite unseres Verlages finden Sie unter https://abo.eir.de unseren Abonnierdienst. Dort kann jeder Interessent ein kostenloses und unverbindliches Vier-Wochen-Abonnement unserer Zeitung anfordern, um sie kennenzulernen.
   – Die Redaktion
LEITARTIKEL

Nach Muellers Flop und Trumps Entlastung:
Das Empire versucht zurückzuschlagen

Von Harley Schlanger

Die Putschisten des Britischen Empire waren offenbar nicht darauf vorbereitet, daß ihr juristischer Auftragstäter, Sonderermittler Robert Mueller, mit rein gar nichts aufwarten konnte, womit sie ein Absetzungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump rechtfertigen könnten. Nachdem Mueller mehr als zwei Jahre lang angebliche Verbrechen Moskaus und Trumps Absprachen mit „den Russen“ hochgespielt und damit eine fanatische Opposition angestachelt hatte, um die von Trump angestrebte konstruktive Zusammenarbeit mit Präsident Putin zu verhindern, war sein Abschlußbericht eine große Nullnummer. Während die Putschisten mit den Zähnen knirschten, stöhnten und jammerten und weitere Ermittlungen forderten, verkündete Trump seine umfassende Ehrenrettung und twitterte:
„Der Rußland-Witz ist endgültig tot. Die Illusion von der Kollusion ist vorbei.“
Weiterlesen (13 KB): frei
© U.S. Congress/Franmarie Metzler
Anläßlich des 70. Jahrestags der Gründung des Bündnisses wurde NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg von den Führern des US-Kongresses eingeladen, gegen Rußland und China zu hetzen.

Wöchentliches Internetforum mit Helga Zepp-LaRouche

Seien Sie mit dabei, wenn Frau Zepp-LaRouche, die Vorsitzende des Schiller-Instituts, Ihnen im Geiste der sich unaufhaltsam ausbreitenden Idee der Neuen Seidenstraße die notwendigen strategischen Korrekturen zu den „Fake News“ aufzeigt!
Deutsch: Mittwochs um 20 Uhr MEZ auf www.bueso.de
International (Englisch): Donnerstags um 21 Uhr MEZ,
auf schillerinstitute.com/schiller-institute-weekly-webcast/
Amerika

Die Fälle LaRouche und Trump:
Politische Justiz in den USA

Der Justizapparat wird seit Jahrzehnten in den USA dazu mißbraucht, gegen unerwünschte und unabhängige politische Kräfte vorzugehen.
Weiterlesen (3 KB): frei
© Kit Fox/Medill/cc-by-sa 2.0
Robert Mueller leitete die „Hexenjagden“ gegen Präsident Trump – und gegen Lyndon LaRouche.

Die falschen Anschuldigungen hinter der Verurteilung von Lyndon LaRouche

Enthüllt vom ehemaligen US-Justizminister Ramsey Clark und LaRouches Strafverteidiger Odin Anderson

Wir dokumentieren Auszüge aus Zeugenaussagen einer öffentlichen Anhörung, die am 31. August und 1. September 1995 in Vienna/Virginia von der Kommission zur Untersuchung von Menschenrechtsverletzungen durchgeführt wurde, um Vorwürfe groben Fehlverhaltens des Justizministeriums der Vereinigten Staaten zu untersuchen. Bei dieser Anhörung wurden Lyndon LaRouches Anwalt Odin Anderson und der ehemalige US-Justizminister
Ramsey Clark, der LaRouche in den Berufungsverhandlungen vertrat, vom renommiertesten Bürgerrechtsanwalt Alabamas, J.L. Chestnut, Jr., zu der Vendetta der US-Regierungsbehörden gegen Lyndon LaRouche befragt.
Weiterlesen (22 KB): frei
© LPAC
Lyndon LaRouche

Ramsey Clarks Botschaft
zum Tod von Lyndon LaRouche

Weiterlesen (1 KB): frei

Iberoamerika gedenkt
Lyndon LaRouches

Weiterlesen (3 KB): frei

Mueller legt seinen Bericht vor:
Jetzt ist es an der Zeit, das Empire zu zerschlagen!

Von Barbara Boyd

Sonderermittler Robert Mueller hat US-Justizminister William Barr am 22. März seinen lang erwarteten Bericht vorgelegt. Am Abend des 24. März schickte Barr dann einen Brief an die Vorsitzenden der Justizausschüsse des Senats und des Repräsentantenhauses, in dem er die wichtigsten Schlußfolgerungen Muellers darlegte.
Trotz seiner äußerst umfangreichen und rein politisch motivierten Untersuchungen mußte Mueller konstatieren, daß es keine Verschwörung oder illegale Absprachen von Personen aus dem Umfeld von Trumps Wahlkomitee mit angeblichen russischen Einmischungen in die Präsidentschaftswahl 2016 gegeben hat.
Weiterlesen (34 KB): frei
© LPAC
Strippenzieher im Putschversuch gegen Präsident Donald Trump: Präsident Obamas Geheimdienstchefs Jamey Comey (FBI), James Clapper (DNI) und John Brennan (CIA) [v.l.n.r.].
Europa

Mittelstand gründet Bundesverband Deutsche Seidenstraßen-Initiative

Weiterlesen (5 KB): frei

Westen plötzlich besorgt
über Aufstieg der Neonazis in der Ukraine

Weiterlesen (4 KB): frei
Eulenspiegel

Die NATO wird 70!

Höchste Zeit für den Rentenbescheid

Weiterlesen (5 KB): im Abo
Kommentar

Klimaschutzpolitik auf dem Irrweg?

Weiterlesen (13 KB): frei
Afrika

Kongos Präsident spricht
Wassertransfer zum Tschadsee an

Weiterlesen (4 KB): frei
© Paul Kagame (Youtube)
Felix Tshisekedi (links), Präsident der Demokratischen Republik Kongo, als Gast des ruandischen Präsidenten Paul Kagame beim Africa CEO Forum.

Dossier zum Klimaschwindel

Im Online-Angebot der Neuen Solidarität finden Sie unter der Rubrik Dossier: Klimaschwindel eine Zusammenstellung einschlägiger Aufsätze und Berichte über die tatsächlichen Ursachen des Klimawandels, den ideologischen Hintergrund des Klimaschwindels und das Geschäft damit.

Jetzt auch auf Deutsch erhältlich

EIR-Sonderbericht:
Die Neue Seidenstraße
wird zur Weltlandbrücke

Der vorliegende Bericht ist eine umfassende Studie über den Fortschritt des Weltlandbrücken-Projekts, für das sich Lyndon und Helga LaRouche seit über 20 Jahren einsetzen. Die ursprüngliche englische Fassung erschien am 1. Dezember 2014 unter dem Titel „The New Silk Road Becomes the World Land-Bridge“ und wurde weltweit vertrieben.

Der Bericht ist nichts weniger als ein konzeptioneller „Fahrplan“ zu einer Neuen Weltwirtschaftsordnung und zu einer neuen wirtschaftlichen Landkarte der Welt. Nach diesem „Fahrplan“ gehen die BRICS-Staaten (Brasilien, Rußland, Indien, China und Südafrika) mit großem Einsatz voran und haben so bereits eine globale Dynamik für realwirtschaftliche Entwicklung erzeugt. Neue Kreditinstitutionen wurden geschaffen und Hochtechnologie-Großprojekte in Gang gesetzt.

In dem EIR-Bericht wird nach Regionen geordnet der gewaltige Fortschritt dokumentiert, der bisher bei der Umsetzung der Eurasischen Landbrücke gemacht wurde, seit die chinesische Regierung 1996 dieses Konzept als Neue Seidenstraße beschlossen hatte. Viele weitere Länder haben sich in den letzten Jahren dieser Entwicklung angeschlossen.

Die chinesische Fassung des EIR-Berichts wurde am 29. September 2015 von der Gründerin des Schiller-Instituts, Helga Zepp-LaRouche, bei einem Symposium in Beijing, das vom Chongyang Institute for Financial Studies der Renmin-Universität veranstaltet wurde, offiziell vorgestellt. Das Chongyang-Institut ist auch Mitherausgeber der chinesischen Ausgabe der Studie und hat sie in politischen und intellektuellen Kreisen Chinas verbreitet.

Die arabische Fassung des gesamten EIR-Sonderberichts hat Hussein Askary, der Arabien-Korrespondent von EIR, angefertigt und am 17. März 2016 auf einem Seminar im ägyptischen Verkehrsministerium unter Anwesenheit des ägyptischen Verkehrsministers Saad El Geyoushi in Kairo vorgestellt.

Der Bericht „Die Neue Seidenstraße wird zur Weltlandbrücke“ mit zahlreichen farbigen Karten der im Bau befindlichen oder geplanten Entwicklungskorridore kostet als PDF-Datei 35€ bzw. gedruckt 50€ + Porto. Er ist auch erhältlich auf Englisch und Chinesisch als PDF-Datei für 35€ und gedruckt für 50€ + Porto. Die arabische Fassung kann nur in gedruckter Form für 50€ bestellt werden.

Nutzen Sie unseren neuen Online-Shop: https://shop.eir.de Im Internetangebot unseres Verlages gibt es jetzt eine neue, bedienerfreundliche Plattform,
über die Sie Ihre Bestellungen abwickeln können. Schauen Sie mal rein!
Neue Solidarität auf CD-ROM!
Zum Kennenlernen wie zum Archivieren unserer Wochenzeitung sind diese CDs jeweils mit einem ganzen Jahrgang ideal – für nur € 25,-! Lieferbar sind die Jahrgänge seit 1999 – jetzt auch der Jahrgang 2016!

Das Archiv besteht aus PDF-Dateien und ist nach Ausgaben geordnet. Lesbar mit Adobe Reader.

Bestellungen bitte an E.I.R. GmbH, Bahnstr. 9A, 65205 Wiesbaden
Tel.: 0611/73650, Fax: 0611/7365101 oder https://shop.eir.de/