* * * Internetforum mit Helga Zepp-LaRouche * * *
  • Schockwelle
    eskaliert den
    Finanzkollaps!
    LaRouche-Programm
    gegen die Katastrophe
  • LaRouche fordert
    zweigleisiges
    Finanzsystem
  • Société Générale:
    die geopolitische
    Hypothese
  • Hessenwahl
    erzwingt Abschied
    von ideologischen
    Scheuklappen
  • Aktionswoche
    für den Transrapid
    in Hamburg
  • Leipziger stoppen
    Privatisierung
    städtischer Betriebe
  • Eulenspiegel
  • Prodis Sturz zeigt
    Gefahr für Europas
    Souveränität
  • Das Vorbild
    der heutigen „PPPs“:
    Mussolinis Auto-
    bahnbau-Programm
  • Senatorin: Gefahr
    von Faschismus
    durch Prodis Sturz
  • Russen warnen
    vor Atomkriegsgefahr
  • Hochrangige
    Militärs reingelegt
    - durch neuerlichen
    CSIS-Schwindel
  • Pennsylvania
    mobilisiert für HBPA
  • US-Präsidentschafts-
    wahlkampf 2008:
    „Es ist die Wirtschaft,
    Dummerchen!“
  • Schwarzenegger,
    Bloomberg und
    Mussolini
  • Cheney versucht
    alles, sein Abhör-
    programm zu schützen
  • Die Hyperinflation
    ist da! Die
    Wirtschaft kollabiert
  • Fed kopiert Weimarer
    Hyperinflation
  • Kurzfilm zur
    Hyperinflationskrise
    im Internet
  • „Das Fundament
    ist stark...“
Diese Ausgabe als
PDF im Abo


 

LEITARTIKEL

Schockwelle eskaliert den Finanzkollaps!
LaRouche-Programm kann Katastrophe stoppen!

Von Helga Zepp-LaRouche

Die Bewertungsagentur Standard & Poor’s hat angekündigt, weitere „Wertpapiere“ im Volumen von einer halben Billion Dollar herabzustufen. Damit ist die nächste Schockwelle ausgelöst,
die den Kollaps des Weltfinanzsystems weiter beschleunigen wird.
Weiterlesen (16 KB): frei

Hungrige Menschen warten in einer langen Schlange auf die Ausgabe kostenloser Lebensmittel - ein Anblick während der Großen Depression, der sich bald wiederholen wird, wenn die Regierungen nicht endlich eingreifen.


WIRTSCHAFT

LaRouche fordert zweigleisiges Finanzsystem

Mit ihrer zweiten Zinssenkung binnen weniger Tage spielte die Fed der Schwächung des Dollars in die Hände. LaRouche fordert, die Spielregeln zu ändern, und ein zweigleisiges Kreditssystem zu schaffen: Niedrige Zinsen nur für produktive Zwecke, und Strafzinsen für Spekulanten.
Weiterlesen (12 KB): frei

Société Générale: die geopolitische Hypothese

Weiterlesen (5 KB): frei


DEUTSCHLAND

Hessenwahl erzwingt Abschied von ideologischen Scheuklappen

Die hessischen Wähler haben am 27. Januar sowohl eine Fortsetzung der neoliberalen Politik Roland Kochs als auch eine rot-grüne Koalition abgelehnt. Nun müssen sich die Parteien mit den Realitäten befassen, die sie im Wahlkampf ausgeklammert hatten.
Weiterlesen (11 KB): frei

Aktionswoche für den Transrapid in Hamburg

Zwölf Mitglieder der LaRouche-Bewegung waren in der vergangenen Woche in Hamburg, um für das Projekt eines gesamteurasischen Transrapidnetzes zu werben und die Deutschen über die Fortschritte der Diskussion über solch ein Projekt in unserem nördlichen Nachbarland zu informieren - frei nach dem Motto: Wenn die Münchner Magnetbahnstrecke gebaut wird, brauchen wir sie „nur noch“ die schon bestehende Transrapidlinie in Schanghai und dem geplanten dänischen Netz zu verbinden.
     Höhepunkt der Aktionswoche, über die wir in der kommenden Woche ausführlicher berichten, war eine Veranstaltung mit dem Vorsitzenden des dänischen Schiller-Instituts, Tom Gillesberg, am 31. Januar, der über die Aktionen des Schiller-Instituts in Dänemark und seine Gespräche mit Abgeordneten des dänischen Parlaments berichtete. - alh
Bilder:Helene Møller/Ali Sharaf

Leipziger stoppen Privatisierung städtischer Betriebe

Weiterlesen (2 KB): frei
Eulenspiegel

Statistik für Statisten

Weiterlesen (6 KB): im Abo


EUROPA

Prodis Sturz zeigt Gefahr für Europas Souveränität

Die Finanzwelt will angesichts der Finanzkrise den Widerstand der nationalen politischen Institutionen gegen die Demontage des Sozialstaats und den Ausverkauf der Volkswirtschaft brechen, und betreibt eine Kampagne zur Diskreditierung der „politischen Kaste“ insgesamt.
Weiterlesen (13 KB): im Abo

Das Vorbild der heutigen „PPPs“:
Mussolinis Autobahnbau-Programm

Allenthalben werben Politiker, Investoren und Massenmedien für sog. „öffentlich-private Partnerschaften“. Das historische Vorbild dafür ist die Wirtschaftspolitik des faschistischen Diktators Benito Mussolini.
Weiterlesen (8 KB): im Abo

Senatorin: Gefahr
eines neuen Faschismus
durch Prodis Sturz

Weiterlesen (2 KB): frei

Russen warnen vor Atomkriegsgefahr

Nachdem von westlicher Seite die Option eines präventiven Nuklearkrieges für die NATO gefordert wurde, reagierten führende Vertreter des russischen Sicherheitsapparates mit scharf formulierten Warnungen.
Weiterlesen (13 KB): im Abo

Hochrangige Militärs reingelegt - durch neuerlichen CSIS-Schwindel

Ein Gespann junger Neocons veröffentlichte für das Washingtoner CSIS eine Studie, in der gefordert wird, die NATO solle präventive Atomschläge in ihre Militärdoktrin aufnehmen. Dabei erweckten sie den Eindruck, hochrangige frühere NATO-Kommandeure unterstützten diese Forderung.
Weiterlesen (7 KB): im Abo