Neue Solidarität
Nr. 43, 21. Oktober 2009
* * * Internetforum mit Helga Zepp-LaRouche * * *
  • Notkonferenz auf Regierungsebene muß neues Weltwirtschafts-
    system schaffen!
  • Dialog der Zivilisationen trifft sich zum siebten Mal
  • Ein Vier-Mächte-Abkommen kann einen allgemeinen Kollaps verhindern
  • Neues Kreditsystem
    nach weltweitem Bankrottverfahren
  • Warum wir zum Glass- Steagall-Standard zurückkehren müssen
  • Trotz Durchhalteparolen - das System ist am Ende
  • Wirtschafts-Nachrichten
  • Der LaRouche-Plan
    zur Rettung der
    Weltwirtschaft - Teil 1
  • Leipzig 1989-2009:
    Der Triumph des
    menschlichen Geistes
  • Hat die SPD
    noch eine Zukunft?
  • Marek Edelman (1919-2009): Kämpfer
    für die Freiheit und die Würde des Lebens
  • Massenstreikferment
    in Europa
  • Evans-Pritchard
    platzt der Kragen
  • Wurde Obama
    in die Falle gelockt?
  • Eulenspiegel
  • Gemeinwohl,
    nicht Rationierung!
  • Grafische Tricks
    und faktische Wahrheit
  • Leipzig 1989, USA 2009: Warum Amerika ein Marsprogramm braucht
  • NASA-Mondexperiment auf der Suche nach Wasser
  • Wider die Tyrannen! Christian Friedrich
    Daniel Schubart
Diese Ausgabe als
PDF im Abo


 
LEITARTIKEL

Notkonferenz auf Regierungsebene muß
neues Weltwirtschaftssystem schaffen!

Lyndon LaRouche und Helga Zepp-LaRouche nahmen vom 8.-12. Oktober an der Jahreskonferenz des „World Public Forum Dialogue of Civilizations“ auf Rhodos teil, in dessen Rahmen Helga Zepp-LaRouche am 9. Oktober den folgenden Vortrag
über das Thema „Neue strategische Allianzen für ein neues Weltfinanzsystem“ hielt.
Weiterlesen (18 KB): frei
Bild: EIRNS/Stefan Tolksdorff
Lyndon LaRouche erläutert den Teilnehmern, wie das Britische Empire in dieser Zusammenbruchskrise überwunden und die Weltwirtschaft wiederauf-
gebaut werden kann.
KONFERENZ

Dialog der Zivilisationen trifft sich zum siebten Mal

Im Mittelpunkt der Diskussionen beim „World Public Forum Dialogue of Civilizations“ auf Rhodos stand in diesem Jahr die Notwendigkeit einer neuen Ethik im Wirtschaftsleben, die nicht auf Profitmaximierung,
sondern auf das Gemeinwohl ausgerichtet ist.
Weiterlesen (10 KB): frei
Bild: EIRNS/Stefan Tolksdorff
Die Teilnehmer des „7. World Public Forum Dialogue of Civilizations“ auf Rhodos, in der Mitte sitzend Lyndon LaRouche.

Ein Vier-Mächteabkommen kann
einen allgemeinen Kollaps verhindern

Lyndon LaRouche hielt beim „World Public Forum Dialogue of Civilizations“ auf Rhodos die folgende Ansprache.
Weiterlesen (19 KB): frei
INTERNETFORUM
Internetforum mit Helga Zepp-LaRouche
Neues Kreditsystem nach weltweitem Bankrottverfahren
Donnerstag, 29. Oktober 2009, 18-22 Uhr auf www.bueso.de
Weiterlesen (3 KB): frei
WIRTSCHAFT

Warum wir zum Glass-Steagall-Standard zurückkehren müssen

John Hoefle macht die dringende Wiedereinsetzung des unter Roosevelt geschaffenen Glass-Steagall-Gesetzes zum Thema.
Weiterlesen (16 KB): im Abo

Trotz Durchhalteparolen -
das System ist am Ende

Weiterlesen (7 KB): frei

Wirtschafts-Nachrichten

Weiterlesen (10 KB): frei
SERIE

Der LaRouche-Plan zur Rettung der Weltwirtschaft

Von Lyndon LaRouche - Erster Teil

Die folgende Schrift erschien im englischen Original am 30. September 2009; wir veröffentlichen sie in mehreren Teilen.
Weiterlesen (33 KB): frei
DEUTSCHLAND

Leipzig 1989-2009: Der Triumph des menschlichen Geistes

Am 9. Oktober versammelten sich rund 100.000 Menschen in Leipzig, um an den 20. Jahrestag der ersten jener großen Montagsdemonstrationen zu erinnern, die schließlich dem ostdeutschen Regime unter Erich Honecker ein Ende bereiteten. David Faku berichtet.
Weiterlesen (11 KB): frei
Bilder: EIRNS/Daniel Grasenack-Tente
Die BüSo und der Chor der LaRouche-Jugendbewegung
bei der Leipziger Demonstration
KOMMENTAR

Hat die SPD noch eine Zukunft?

Weiterlesen (20 KB): frei
EUROPA

Marek Edelman (1919-2009):
Kämpfer für die Freiheit
und die Würde des Lebens

Weiterlesen (13 KB): frei
Bild: Mariusz Kubik
Marek Edelman im April 2005

Massenstreikferment in Europa

Weiterlesen (5 KB): frei

Evans-Pritchard platzt der Kragen

Weiterlesen (8 KB): frei
AMERIKA

Wurde Obama in die Falle gelockt?

Es war absehbar, daß Chikagos Bewerbung für die Olympischen Spiele 2016 scheitern würde, doch mafiöse Immobilieninteressen brachten den Präsidenten dazu, sich für das Betrugsgeschäft einzusetzen.
Weiterlesen (13 KB): im Abo
Eulenspiegel

Wo genobelt wird,
fallen Späne

Weiterlesen (8 KB): im Abo
MEDIZIN

Gemeinwohl, nicht Rationierung!

Gesundheitsökonomen wie Weyma Lübbe sollen die angeblich unausweichlichen mörderischen Kürzungen im Gesundheitswesen ethisch vertretbar machen. Doch die gesamte Debatte krankt an falschen Voraussetzungen: Nicht brutale Sparpolitik, sondern nur die Rückkehr zu produktiven Wirtschaftsprinzipien wird den Kollaps unserer Gesellschaft verhindern.
Weiterlesen (14 KB): frei

Grafische Tricks und faktische Wahrheit

Weiterlesen (9 KB): frei
Bild: Dartmouth Institute/Elliot Fisher
Mit dieser Grafik „erklärt” das Dartmouth Institute, warum (angeblich unnötige) 30% der Gesundheitsausgaben in den USA eingespart werden könnten. Um ein realistisches Bild zu erhalten, müßten jedoch alle fünf Balken um die durchschnittlichen Gesundheitsausgaben in dem Fünftel der Regionen den geringsten Ausgaben (also um ca. 6.600 $) verlängert werden. Dann würde offensichtlich, daß der angeblich „einsparbare“ Anteil unter 10% liegt.
WISSENSCHAFT

Leipzig 1989, USA 2009: Warum Amerika ein Marsprogramm braucht

Weiterlesen (8 KB): frei

NASA-Mondexperiment auf der Suche nach Wasser

Weiterlesen (4 KB): frei
GESCHICHTE

Wider die Tyrannen! Christian Friedrich Daniel Schubart

Der Dichter Christian Daniel Friedrich Schubart wurde im Jahr 1739 geboren, also vor 270 Jahren. Er wollte mit seiner dichterischen und schriftstellerischen Tätigkeit den amerikanischen Freiheitsgeist in Europa anfachen. Er gewann viele Freunde, aber er machte sich auch die gleichen Mächte zu Feinden wie die Amerikaner selbst: den europäischen Hochadel, dessen Zentrum sich in Britannien befand.
Weiterlesen (26 KB): im Abo
Neue Sonderausgabe der Neuen Solidarität
Liebe Leser,
in der Ausgabe 30/2009 veröffentlichten wir als Sonderausgabe Lyndon LaRouches Strategiepapier „Volkswirtschaft für Wissenschaftler: Wirtschaftswissenschaft kurz gefaßt“.
     In dieser Schrift erläutert Lyndon LaRouche die Grundzüge seiner wirtschaftspolitischen Methode. Dies ist, angesichts der Tatsache, daß LaRouche als einziger prominenter Ökonom seit Jahren vor dem Zusammenbruch des Finanzsystems und der Realwirtschaft gewarnt hat, während die übrigen Koryphäen noch heute nicht wirklich begreifen, wie es zu dieser Krise gekommen ist, oder sogar sich und andere glauben machen wollen, daß die Wirtschaftskrise bald vorüber sein werde, absolut notwendig. Denn nur, wenn man die wahren Ursachen der Krise begreift, werden die aus dieser Erkenntnis erwachsenden Lösungsvorschläge greifen, während die bisherigen Lösungsversuche, insbesondere die sog. Bankrettungs- und Konjunkturpakete, die Lage nur noch schlimmer gemacht haben und unlösbar machen werden, wenn wir nicht bald von ihnen abkommen.
     Wenn Sie diese Ausgabe verpaßt haben oder gerne zusätzliche Exemplare dieser Sonderausgabe erhalten möchten, um sie selbst in Ihren Gesprächskreisen zu zirkulieren, können sie diese beim Verlag (E.I.R. GmbH, Bahnstr. 9A, 65205 Wiesbaden, E-Mail verlag@solidaritaet.com, Fax 0611-7365-380)
unter dem Stichwort „Sonderausgabe Neue Solidarität 30/2009“ zum Stückpreis von 1,80 Euro plus Porto (ab 10 Exemplaren zum Stückpreis von 1,- Euro plus Porto) bestellen.
- Die Redaktion