* * * Internetforum mit Helga Zepp-LaRouche * * *
  • Neue „Kubakrise“
    in Osteuropa:
    Auf dem Weg in
    den Dritten Weltkrieg?
  • Cheminade: „Frieden
    durch gegenseitige
    Entwicklung statt Krieg“
  • Was sollen wir
    morgen essen?
  • Afrika braucht
    25 Millionen Tonnen
    Nahrungsmittelhilfe!
  • Nahrungsmittel-
    produktion durch
    Hochgeschwindigkeits-
    bahnen verdreifachen!
  • Robert Shiller spricht
    die Bankrottfrage an
  • Der Betrug des
    „Freihandels“
  • Eulenspiegel
  • "Wir können uns
    nochmal 4 Jahre
    schlechter Führung
    nicht leisten"
  • IOUSA: Milliardäre
    werben fürs „Gürtel
    enger schnallen“
  • Demokratischer
    Parteitag: das halbe
    Repräsentantenhaus
    könnte Clinton wählen
  • „Ein Harvard-Yard
    entspricht zwei Zoll...“
  • BüSo Hessen startet
    Bundestagswahlkampf
Diese Ausgabe als
PDF im Abo


 


AMERIKA

"Wir können uns nochmal
4 Jahre schlechter Führung nicht leisten"

Michele Thomas, eine der Organisatorinnen der Gruppe „HRC 300 Delegates“, die sich für eine Nominierung Hillary Clintons und eine Kampfabstimmung über die Präsidentschaftsnominierung beim Konvent der Demokraten einsetzt, war am 16. August Gast der „LaRouche-Show“. Es folgen Auszüge.
Weiterlesen (37 KB): frei

IOUSA:
Milliardäre werben fürs
„Gürtel enger schnallen“

Mit einem groß angelegten Werbefeldzug vor den Parteikonventen wollen einige Milliardäre die amerikanischen Parteien auf eine brutale Sparpolitik einschwören.
Weiterlesen (12 KB): im Abo

Mit diesem Plakat wird für den Sparpropagandafilm „IOUSA“ geworben.

Demokratischer Parteitag:
das halbe Repräsentantenhaus könnte Clinton wählen

Weiterlesen (2 KB): frei

„Ein Harvard-Yard entspricht zwei Zoll...“

LYM produziert Dokumentar-
film zur katastrophalen Lage der heute praktizierten Wissenschaft.
Weiterlesen (3 KB): frei
Bild: LPAC

Mit ihrer neuen Videodokumentation nimmt die LYM die Mißstände im akademischen Leben aufs Korn.


DEUTSCHLAND

BüSo Hessen startet Bundestagswahlkampf

Angesichts der weltweiten Finanzkrise und der dadurch zu erwartenden politischen Verwerfungen auch in Deutschland hat der hessische Landesverband der Bürgerrechtsbewegung Solidarität (BüSo) seine Landesliste für die Bundestagswahl 2009 aufgestellt.
Weiterlesen (5 KB): frei
Mit diesem Plakat zieht die BüSo Bayern in die Landtagswahl am 28. September. Inzwischen wurden auch die Termine der Wahlwerbesendungen der BüSo zur Landtagswahl bekannt gegeben:

Im Bay. Fernsehen am

Donnerstag, den 18.9.08, um 17.00 Uhr

und am

Mittwoch, den 24.9.08, um 21.45 Uhr,

im Radioprogramm des Bay. Rundfunks

Bayern 1, Dienstag, den 23.9.08 um 18:57 Uhr

und am

Bayern 3, Mittwoch, den 24.9.08 zwischen 11:10 und 11:40 Uhr.


KURZMELDUNGEN
Anzeige
Erscheint demnächst:
Die Weltlandbrücke wird Realität
Der Wiederaufbau nach dem Finanzkrach
Die Konferenz des Schiller-Instituts 15.-16. Sep. 2007
Die Kiedricher Konferenz vom 15.-16. September 2007 fand zu einem außergewöhnlichen Zeitpunkt der Geschichte statt. Das globale Finanzsystem befindet sich, wie von Lyndon LaRouche am 25. Juli prognostiziert, seit August 2007 in freiem Fall. Gleichzeitig werden weltweit immer mehr Krisenherde angeheizt. Die Zeichen eines Absturzes in eine neue Barbarei - ein neues finsteres Zeitalter - sind nicht zu übersehen.
Die Absicht der Kiedricher Konferenz war es, eine geistige Brücke in die Zukunft zu schlagen und einen weltweiten Dialog mit den Menschen zu beginnen, die die Welt aufbauen wollen. Wenn es gelingt, die Welt sicher aus der Gefahrenzone zu geleiten, kann die Menschheit in eine völlig neue Entwicklungsphase eintreten, in der rationale Diskussionen im Vordergrund stehen: Wie die Welt gestaltet, wie die Armut überwunden werden kann, wie wir die Wüsten zum Blühen bringen können. Der Schlüssel dazu ist der Bau der Eurasischen Landbrücke, ein Projekt, das von Anfang an dazu gedacht war, zum Eckpfeiler eines globalen Wiederaufbauprogramms zu werden.
Mit dieser Vision vor Augen können die notwendigen Schritte zur Reorganisation des bankrotten Weltfinanzsystems in Angriff genommen werden, um eine neue, gerechte Weltwirtschaftsordnung zu errichten, in der das Gemeinwohl und die Entwicklung souveräner Nationen und Individuen im Mittelpunkt stehen.
Taschenbuch, 320 S., davon. 16 Farbtafeln, ISBN 978-3-925 725-55-5, Euro 10,-
Bestellungen an: E.I.R. GmbH, Bahnstr. 9A, 65205 Wiesbaden
Tel. 0611-7365-0, Fax 0611-7365-380, E-mail: bestell@solidaritaet.com