Produktive Kreditschöpfung 
  Neues Bretton Woods
  Glass-Steagall
  Physische Wirtschaft
  Kernenergie
  Eurasische Landbrücke
  Transrapid
  Inflation
  Terror - Cui bono?
  Südwestasienkrise
  11. September und danach
  Letzte Woche
  Aktuelle Ausgabe
  Ausgabe Nr. ...
  Heureka!
  Das Beste von Eulenspiegel
  Erziehungs-Reihe
  PC-Spiele & Gewalt 
  Diskussionsforum
  Wirtschaftsgrafiken
  Animierte Grafiken
Nr. 20, 17. Mai 2018
* * * Internetforum mit Helga Zepp-LaRouche * * *
  • „Jeder Friedensplan,
    jede Sicherheitsarchitektur
    muß die Interessen aller
    Länder berücksichtigen“
  • US-Bundesrichter stellen Muellers Befugnisse in Frage
  • Zur Verteidigung des Jemen
  • „Die Ermordung Saleh
    Al-Sammads war ein Kriegsverbrechen“
  • Außenminister des Jemen dankt dem Schiller-Institut
  • Westliche Regierungen blockieren Wiederaufbau Syriens
  • Verkehrspolitisches
    Forum der BüSo Hessen
  • Wichtiges kurzgefaßt
  • Eulenspiegel
  • Die Wissenschaft vom Gewinn ist der Gewinn
    durch Wissenschaft
  • Neue Warnungen
    vor einem Finanzkollaps
  • Universelle Lehren
    aus Chinas Fortschritten
    in der Landwirtschaft
Diese Ausgabe als
pdf im Abo

Leseraktion: „1000 neue Leser für die Neue Solidarität
Immer mehr Menschen spüren, daß es so nicht weitergehen kann, aber nur wenige wissen, wofür sie sich in dieser Krise einsetzen sollen. Das müssen wir ändern. Unterstützen Sie daher unsere Arbeit und helfen Sie mit, die Neue Solidarität zu verbreiten! Machen Sie mit bei unserer Leseraktion "1000 neue Leser für die Neue Solidarität", und empfehlen Sie unsere Zeitung weiter. Senden Sie uns die Adressen von Freunden, Bekannten, Verwandten oder Kollegen, denen wir unsere Zeitung mit Ihrer Empfehlung vier Wochen lang kostenlos und unverbindlich zusenden sollen!
   Ein Formular, in das sie Ihre Empfehlungen eintragen können, finden Sie hier.
LEITARTIKEL

„Jeder Friedensplan, jede Sicherheitsarchitektur
muß die Interessen aller Länder berücksichtigen“

In ihrem internationalen Internetforum am 9. Mai – an dem in Rußland, Israel und vielen anderen Ländern als Jahrestag des Sieges über den Faschismus an das Ende des Zweiten Weltkriegs erinnert wurde – warnte die Gründerin und Vorsitzende des Schiller-Instituts Helga Zepp-LaRouche vor der gefährlichen Lage nach der von den USA ausgesprochenen Kündigung des Atomabkommens mit dem Iran, dem Gemeinsamen Umfassenden Aktionsplan (JCPOA): „Es herrscht eine allgemeine Sorge, die von vielen Ländern und Kräften geäußert wird, beispielsweise von China und Rußland, aber auch von Merkel, Macron und May – sie alle äußerten die Sorge, daß dies eine potentiell sehr gefährliche Entwicklung ist, weil sie sehr leicht
außer Kontrolle geraten kann.“
Weiterlesen (14 KB): frei
Bild: www.kremlin.ru
Rußlands Präsident Wladimir Putin erinnerte am 9. Mai – dem Tag des Sieges über den Faschismus – mit einer Kranzniederlegung am Grab des unbekannten Soldaten an das Ende des Zweiten Weltkriegs.

Wöchentliches Internetforum mit Helga Zepp-LaRouche

Seien Sie mit dabei, wenn Frau Zepp-LaRouche, die Vorsitzende des Schiller-Instituts, Ihnen im Geiste der sich unaufhaltsam ausbreitenden Idee der Neuen Seidenstraße die notwendigen strategischen Korrekturen zu den „Fake News“ aufzeigt!
Deutsch: Mittwochs um 18 Uhr MEZ auf www.bueso.de
International (Englisch): Donnerstags um 18 Uhr MEZ,
auf newparadigm.schillerinstitute.com
Amerika

US-Bundesrichter stellen Muellers Befugnisse in Frage

Von Harley Schlanger

Während die globalen Spannungen wachsen, ist der juristische Putschversuch gegen Präsident Trump in eine kritische Phase eingetreten.
Weiterlesen (18 KB): im Abo
Bild: Official White House Photo by Pete Souza
Russiagate-Sonderermittler Robert Mueller
Südwestasien

Zur Verteidigung des Jemen

Ulf Sandmark vom schwedischen Schiller-Institut erklärt in einem Offenen Brief die Hintergründe des derzeitigen Bürgerkriegs im Jemen.
Weiterlesen (12 KB): frei

„Die Ermordung Saleh Al-Sammads
war ein Kriegsverbrechen“

Bei einer Gedenkfeier für den ermordeten amtierenden Präsidenten des Jemen, Saleh Al-Sammad, übermittelte Elke Fimmen am 1. Mai in Berlin die folgende Grußbotschaft des Schiller-Instituts.
Weiterlesen (8 KB): frei
Bild: Al Manar
Der ermordete amtierende Präsident des Jemen, Saleh Al-Sammad

Außenminister des Jemen dankt dem Schiller-Institut

Weiterlesen (7 KB): frei

Westliche Regierungen blockieren Wiederaufbau Syriens

Weiterlesen (8 KB): frei
Bild: Europäische Union
Die Hohe Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik, Federica Mogherini, bei der „Geberkonferenz“ der EU für Syrien
Europa

Verkehrspolitisches Forum
der BüSo Hessen

Wie kann die Überlastung der Verkehrssysteme in Deutschland und in Hessen überwunden werden? Nur durch einen Quantensprung in der Verkehrstechnik!
Weiterlesen (10 KB): frei
Bild: BüSo/Christopher Lewis
(v.l.) Redner des Forums: Alexander Hartmann, Willi Pusch und Rainer Apel, der die Veranstaltung moderierte.

Wichtiges kurzgefaßt

Weiterlesen (10 KB): frei
Eulenspiegel

Karlchen für alle

Weiterlesen (8 KB): im Abo
Wirtschaft

Die Wissenschaft vom Gewinn ist der Gewinn
durch Wissenschaft

Von Susan Kokinda

Weiterlesen (18 KB): im Abo
Bild: Ford Co.
1913 führte Henry Ford in seinem Werk in Highland Park für die Herstellung seines berühmten „Model T“ erstmals die Fließband-Produktion ein.

Neue Warnungen vor einem Finanzkollaps

Weiterlesen (8 KB): frei
Landwirtschaft

Universelle Lehren
aus Chinas Fortschritten in der Landwirtschaft

Von Prof. Mei Fangquan

Weiterlesen (42 KB): im Abo
Bild: EIRNS
Prof. Mei Fangquan

Jetzt auch auf Deutsch erhältlich

EIR-Sonderbericht:
Die Neue Seidenstraße
wird zur Weltlandbrücke

Der vorliegende Bericht ist eine umfassende Studie über den Fortschritt des Weltlandbrücken-Projekts, für das sich Lyndon und Helga LaRouche seit über 20 Jahren einsetzen. Die ursprüngliche englische Fassung erschien am 1. Dezember 2014 unter dem Titel „The New Silk Road Becomes the World Land-Bridge“ und wurde weltweit vertrieben.

Der Bericht ist nichts weniger als ein konzeptioneller „Fahrplan“ zu einer Neuen Weltwirtschaftsordnung und zu einer neuen wirtschaftlichen Landkarte der Welt. Nach diesem „Fahrplan“ gehen die BRICS-Staaten (Brasilien, Rußland, Indien, China und Südafrika) mit großem Einsatz voran und haben so bereits eine globale Dynamik für realwirtschaftliche Entwicklung erzeugt. Neue Kreditinstitutionen wurden geschaffen und Hochtechnologie-Großprojekte in Gang gesetzt.

In dem EIR-Bericht wird nach Regionen geordnet der gewaltige Fortschritt dokumentiert, der bisher bei der Umsetzung der Eurasischen Landbrücke gemacht wurde, seit die chinesische Regierung 1996 dieses Konzept als Neue Seidenstraße beschlossen hatte. Viele weitere Länder haben sich in den letzten Jahren dieser Entwicklung angeschlossen.

Die chinesische Fassung des EIR-Berichts wurde am 29. September 2015 von der Gründerin des Schiller-Instituts, Helga Zepp-LaRouche, bei einem Symposium in Beijing, das vom Chongyang Institute for Financial Studies der Renmin-Universität veranstaltet wurde, offiziell vorgestellt. Das Chongyang-Institut ist auch Mitherausgeber der chinesischen Ausgabe der Studie und hat sie in politischen und intellektuellen Kreisen Chinas verbreitet.

Die arabische Fassung des gesamten EIR-Sonderberichts hat Hussein Askary, der Arabien-Korrespondent von EIR, angefertigt und am 17. März 2016 auf einem Seminar im ägyptischen Verkehrsministerium unter Anwesenheit des ägyptischen Verkehrsministers Saad El Geyoushi in Kairo vorgestellt.

Der Bericht „Die Neue Seidenstraße wird zur Weltlandbrücke“ mit zahlreichen farbigen Karten der im Bau befindlichen oder geplanten Entwicklungskorridore kostet als PDF-Datei 35€ bzw. gedruckt 50€ + Porto. Er ist auch erhältlich auf Englisch und Chinesisch als PDF-Datei für 35€ und gedruckt für 50€ + Porto. Die arabische Fassung kann nur in gedruckter Form für 50€ bestellt werden.

Nutzen Sie unseren neuen Online-Shop: https://shop.eir.de Im Internetangebot unseres Verlages gibt es jetzt eine neue, bedienerfreundliche Plattform,
über die Sie Ihre Bestellungen abwickeln können. Schauen Sie mal rein!
Neue Solidarität auf CD-ROM!
Zum Kennenlernen wie zum Archivieren unserer Wochenzeitung sind diese CDs jeweils mit einem ganzen Jahrgang ideal – für nur € 25,-! Lieferbar sind die Jahrgänge seit 1999 – jetzt auch der Jahrgang 2016!

Das Archiv besteht aus PDF-Dateien und ist nach Ausgaben geordnet. Lesbar mit Adobe Reader.

Bestellungen bitte an E.I.R. GmbH, Bahnstr. 9A, 65205 Wiesbaden
Tel.: 0611/73650, Fax: 0611/7365101 oder https://shop.eir.de/