* * * Internetforum mit Helga Zepp-LaRouche * * *
  • Weltfinanzsystem
    vor der Kernschmelze:
    Jetzt ein Neues
    Bretton Woods!
  • Historisches
    oder hysterisches
    Individuum?
  • Deutschland braucht
    (mehr) Atomkraft!
  • Der Bock als Gärtner?
  • Eulenspiegel
  • Tremontis Kampf
    gegen Spekulanten
  • Das schwere Los
    eines Diplomaten
  • Handelskommissar
    Mandelson unter Druck
  • Biotreibstoffe Schuld
    an Preisinflation bei
    Nahrungsmitteln
  • BIZ: Es wird Zeit,
    die Messer zu wetzen
  • Redet nicht nur von
    Nahrungsmittelhilfe
    - schafft die WTO ab!
  • LaRouche: So, wie
    es jetzt steht, würde
    Obama verlieren!
  • Terroristen durch
    Landwirte ersetzen!
  • Die britische Hand
    hinter dem Drang
    zum Krieg
  • Schmutzkampagne
    gegen Simbabwe:
    Soros, Abramoff
    und Britisch-Afrika
  • Abramoff und Afrika
  • Ambrose
    Evans-Pritchard
Diese Ausgabe als
PDF im Abo


 


AMERIKA

LaRouche: So, wie es jetzt steht,
würde Obama verlieren!

Weiterlesen (3 KB): frei

Kolumbiens Befreiung vom Narko-Terrorismus:
Terroristen durch Landwirte ersetzen!

Die Befreiung Ingrid Betancours aus den Händen des kolumbianischen FARC ist ein entscheidender Erfolg im Kampf gegen das Rauschgiftkartell. Nun werden große Entwicklungsprogramme für den Kontinent möglich.
Weiterlesen (8 KB): frei


ASIEN

Die britische Hand hinter dem Drang zum Krieg

Großbritannien hat die Organisation der Volksmudschaheddin, die den Iran durch Anschläge destabilisieren will, von der Liste der Terrororganisationen gestrichen.
Weiterlesen (13 KB): im Abo


AFRIKA

Die Schmutzkampagne gegen Simbabwe:
Soros, Abramoff und Britisch-Afrika

Britische Konzerne und weiße Plantagenbesitzer versuchen, ihre Hand hinter der Kampagne gegen die Regierung Simbabwes zu verstecken.
Weiterlesen (14 KB): im Abo

Abramoff und Afrika

Weiterlesen (3 KB): frei
Bild:SIAC

Der Lobbyist Jack Abramoff bei einer Aussage vor dem Senatsausschuß für Angelegenheiten der Indianer (SIAC), der untersuchte, wie Wahlkämpfe der Republikanischen Partei durch Schmiergelder für die Vergabe von Casino-Lizenzen in Indianer-Territorien finanziert wurden. Abramoff wurde zu einer Gefängnisstrafe von fünf Jahren und zehn Monaten verurteilt.


BIBLIOTHEK
Aus Shakespeares Prinzip der Tragödie

Ambrose Evans-Pritchard

Von Lyndon H. LaRouche jr.

Lyndon LaRouche beantwortete mit dem folgenden Aufsatz einen Beitrag
des britischen Finanzkommentators Ambrose Evans-Pritchard vom Daily Telegraph in dessen Internetblog vom 2. Juli.
Weiterlesen (45 KB): frei

Ambrose Evans-Pritchards ist heute Wirtschaftskommentator des zum anglo-kanadischen Medienkonzern Hollinger gehörenden Londoner Daily Telegraph. 1993-97 war er als Washington- Korrespondent des Telegraph in den Vereinigten Staaten. Es gibt keinen einzigen unter den zahlreichen „Clinton-Skandalen“, bei dem Evans-Pritchard nicht direkt mitmischte. In seinem Buch "The Secret Life of Bill Clinton" rühmt er sich u.a., Paula Jones zu ihrer Zivilklage gegen Clinton wegen „sexueller Belästigung“ überredet zu haben, die dann als Aufhänger des Absetzungsverfahrens gegen Clinton diente.
Anzeige
Erscheint demnächst:
Die Weltlandbrücke wird Realität
Der Wiederaufbau nach dem Finanzkrach
Die Konferenz des Schiller-Instituts 15.-16. Sep. 2007
Die Kiedricher Konferenz vom 15.-16. September 2007 fand zu einem außergewöhnlichen Zeitpunkt der Geschichte statt. Das globale Finanzsystem befindet sich, wie von Lyndon LaRouche am 25. Juli prognostiziert, seit August 2007 in freiem Fall. Gleichzeitig werden weltweit immer mehr Krisenherde angeheizt. Die Zeichen eines Absturzes in eine neue Barbarei - ein neues finsteres Zeitalter - sind nicht zu übersehen.
Die Absicht der Kiedricher Konferenz war es, eine geistige Brücke in die Zukunft zu schlagen und einen weltweiten Dialog mit den Menschen zu beginnen, die die Welt aufbauen wollen. Wenn es gelingt, die Welt sicher aus der Gefahrenzone zu geleiten, kann die Menschheit in eine völlig neue Entwicklungsphase eintreten, in der rationale Diskussionen im Vordergrund stehen: Wie die Welt gestaltet, wie die Armut überwunden werden kann, wie wir die Wüsten zum Blühen bringen können. Der Schlüssel dazu ist der Bau der Eurasischen Landbrücke, ein Projekt, das von Anfang an dazu gedacht war, zum Eckpfeiler eines globalen Wiederaufbauprogramms zu werden.
Mit dieser Vision vor Augen können die notwendigen Schritte zur Reorganisation des bankrotten Weltfinanzsystems in Angriff genommen werden, um eine neue, gerechte Weltwirtschaftsordnung zu errichten, in der das Gemeinwohl und die Entwicklung souveräner Nationen und Individuen im Mittelpunkt stehen.
Taschenbuch, 320 S., davon. 16 Farbtafeln, ISBN 978-3-925 725-55-5, Euro 10,-
Bestellungen an: E.I.R. GmbH, Bahnstr. 9A, 65205 Wiesbaden
Tel. 0611-7365-0, Fax 0611-7365-380, E-mail: bestell@solidaritaet.com