Neue Solidarität
Nr. 28, 13. Juli 2011
* * * Internetforum mit Helga Zepp-LaRouche * * *
  • Die Zivilisation
    vor dem Abgrund retten:
    Es gibt eine Lösung!
  • Die dunkelsten Stunden unserer Tage
  • Die Rüsselsheimer Konferenz des Schiller-Instituts: Die Zivilisation vor dem Abgrund retten
  • Die größte Krise der Weltgeschichte: Können wir sie lösen?
  • IAM-Präsident sendet Grußbotschaft an Konferenz des Schiller-Instituts
  • Beispiele der kriminellen Mentalität der Finanzoligarchie!
  • Banken-Bailouts auf dem Prüfstand der Verfassungsrichter
  • „Gundremmingen ist eine tragende Säule des Wohlstands unserer bayerischen Heimat“
  • Das hat Ludwig Erhard nicht verdient!
  • Die „unvollendete Agenda” des Club of Rome
  • Indignados fordern Trennbankensystem
  • UNO-Berater: griechisches Finanzrettungspaket verletzt die Menschenrechte
  • „Werft die Wucherer
    aus dem EU-Tempel!“
  • Eulenspiegel
  • Fallbeispiel Japan: Wie sich Stromabschaltungen auswirken
  • Argentinien knüpft an sein wissenschaftliches Erbe an
Diese Ausgabe als
PDF im Abo


 
LEITARTIKEL

Die Zivilisation
vor dem Abgrund retten:
Es gibt eine Lösung!

Bei einer internationalen Konferenz des Schiller-Instituts in Rüsselsheim diskutierten am 2. und 3. Juli 350 Teilnehmer aus aller Welt über Wege, wie die globale Zivilisation vor dem Untergang bewahrt werden kann. Die Menschheit muß mit Wissenschaft und klassischer Kultur ihre kreativen Fähigkeiten entwickeln, um die Existenzkrise überwinden zu können.
Weiterlesen (4 KB): frei
Bild: EIRNS/Julien Lemaitre
Helga Zepp-LaRouche
KONFERENZ

Die dunkelsten Stunden unserer Tage

Von Lyndon LaRouche

Lyndon LaRouche kommentierte den Erfolg der Rüsselsheimer Konferenz des Schiller-Instituts mit der folgenden Erklärung.

Weiterlesen (13 KB): frei
Bild: EIRNS/Christopher Lewis
Lyndon LaRouche
Die Rüsselsheimer Konferenz des Schiller-Instituts:

Die Zivilisation vor dem Abgrund retten

Weiterlesen (33 KB): frei

Die größte Krise der Weltgeschichte: Können wir sie lösen?

Von Helga Zepp-LaRouche

Die folgende Rede hielt die Präsidentin des internationalen Schiller-Instituts zur Eröffnung der Konferenz des Schiller-Instituts am 2. Juli 2011.
Weiterlesen (42 KB): frei

IAM-Präsident sendet Grußbotschaft an Konferenz des Schiller-Instituts

Weiterlesen (4 KB): frei
Bild: Molly Theobald/AFL-CIO/cc-by-sa 2.0)
R. Thomas Buffenbarger, Präsident der Metall-
arbeitergewerkschaft IAM.
DEUTSCHLAND

Beispiele der kriminellen Mentalität
der Finanzoligarchie!

Mit diesem Brief wirbt die Deutsche Bank bei ihren Kunden für Investitionen zur Absicherung gegen die Inflationsgefahr.
Weiterlesen (12 KB): frei
Mit diesem Brief wirbt die Deutsche Bank bei ihren Kunden für Investitionen zur Absicherung gegen die Inflationsgefahr.

Banken-Bailouts auf dem Prüfstand der Verfassungsrichter

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hörte am 5. Juli die Argumente der Bundesregierung für das Bailout-Programm der EU - und die Argumente der Kläger gegen den Bankenrettungsfonds.
Weiterlesen (12 KB): im Abo
Bild: EIRNS/Stefan Tolksdorf
Vier der Kläger gegen das Euro-Rettungspaket - die Professoren (v.l.) Wilhelm Hankel, Karl-Albrecht Schachtschneider, Wilhelm Nölling und Joachim Starbatty - bei einer Pressekonferenz anläßlich der Einreichung der Klage vor einem Jahr in Berlin.

„Gundremmingen ist eine tragende Säule des Wohlstands unserer bayerischen Heimat“

Der Betriebsratsvorsitzende des Kernkraftwerkes Gundremmingen, Anton Failer, veröffentlichte am 21. Juni den folgenden Offenen Brief an den bayrischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer.
Weiterlesen (11 KB): frei
Helga Zepp-LaRouches „Offener Brief an die Bürger Deutschlands“ (siehe Neue Solidarität 25/2011) ist jetzt auch als Massenflugblatt erhältlich. Wenn Sie mithelfen wollen, es zu verteilen, wenden Sie sich bitte an das nächstgelegene Büro der Bürgerrechtsbewegung Solidarität, oder schicken Sie eine E-Mail an info@bueso.de
BUCHBESPRECHUNG

Das hat Ludwig Erhard nicht verdient!

Kurt Biedenkopf, Wir haben die Wahl, Propyläen, Berlin 2011 - Ludwig Erhard gewidmet.
Weiterlesen (24 KB): frei

Die „unvollendete Agenda” des Club of Rome

Das Programm des Club of Rome bestand von Anfang an darin, weltweit Bedingungen einer Mangelwirtschaft zu schaffen, unter welchen nur noch ein Bruchteil der Weltbevölkerung überleben kann.
Weiterlesen (4 KB): frei
EUROPA

Indignados fordern Trennbankensystem

Die „Empörten“ von Madrid fordern eine „Trennung der Aktivitäten der Geschäftsbanken von denen der Investmentbanken und Versicherungen“.
Weiterlesen (8 KB): frei

UNO-Berater: griechisches Finanzrettungspaket verletzt die Menschenrechte

Weiterlesen (5 KB): frei

Werft die Wucherer aus dem EU-Tempel!

Botschaft von Helga Zepp-LaRouche an die „Indignados“.
Weiterlesen (5 KB): frei
Eulenspiegel

Von Europa lernen
heißt siegen lernen!

Weiterlesen (8 KB): im Abo
ASIEN

Fallbeispiel Japan: Wie sich Stromabschaltungen auswirken

Ein Bericht von Asuka Saito

Nach dem Erdbeben und Tsunami mußte in Japan für Millionen Haushalte wechselweise der Strom abgeschaltet werden. In anderen Ländern könnten Naturkatastrophen oder eine rückwärtsgerichtete Energiepolitik ähnliche Folgen haben.
Weiterlesen (21 KB): im Abo
AMERIKA

Argentinien knüpft an sein wissenschaftliches Erbe an

Argentinien feierte am 10. Juni den Start seines Satelliten SAC-D Aquarius.
Weiterlesen (14 KB): im Abo
Bild: NASA
Argentiniens Präsidentin Cristina Fernandez de Kirchner besuchte im April 2011 die Kontrukteure des Aquarius/SAC-D.
Neuerscheinung bei E.I.R.
Das Geheimnis der Wirtschaft
Lösung der globalen Systemkrise:
Trennbankensystem und produktive Kreditschöpfung
Der hereinbrechende weltweite Wirtschaftskollaps läßt sich nur aufhalten, wenn die jetzt vorherrschenden Währungssysteme durch ein an Franklin Roosevelt orientiertes Trennbankensystem und den Aufbau nationaler Kreditsysteme auf Grundlage einer globalen Ordnung fester Wechselkurse ersetzt wird. Das kann gelingen, wenn die Umsetzung einer solchen Reform vom Standpunkt eines noch selten gelehrten und wenig bekannten Fachgebiets erfolgt, der physikalischen Wissenschaft der politischen Ökonomie. Das ist das Geheimnis der Wirtschaft.
     In diesem Buch wollen wir an wichtige konzeptionelle Grundlagen aus einigen historischen Epochen erinnern, die für die heutigen Auseinandersetzungen bedeutsam sind. Dabei werden einige Schriften und wirtschaftstheoretische Pläne in der Leibnizschen Tradition der physischen Ökonomie vorgestellt, die völlig zu Unrecht heute in Vergessenheit geraten sind.

Aus dem Inhalt:

  • Was Ihr Buchhalter nie verstanden hat:
    Das Geheimnis der Wirtschaft
    Von Lyndon H. LaRouche, Jr.

  • Die amerikanischen Wurzeln der
    industriellen Revolution in Deutschland
    Von Helga Zepp-LaRouche

  • Gegen den Strom!
    Eine Kritik der Handelspolitik des Deutschen Reichs
    Von Wilhelm von Kardorff

Taschenbuch, 352 S., davon 16 Farbtafeln,
ISBN 978-3-925 725-56-2, Euro 12,-

E.I.R. GmbH, Bestellung online
E-Mail verlag@solidaritaet.com - Fax 0611-7365-380)